Personal: Meine Ziele für 2017

01.01.2017
Da sind wir nun. Angekommen im Jahr 2017. Neues Jahr, neues Glück und so. Es ist das Jahr, in dem ich 27 werde. Ich habe mir mal ein paar Gedanken über meine Ziele für 2017 gemacht. Ich schreibe hier bewusst nicht Vorsätze, da sich dieses Wort für mich so sehr nach verschieben und im Endeffekt doch nicht tun anhört. Ein paar Dinge gibt es aber schon:

Ich möchte weiter an meiner Achtsamkeit arbeiten, vor allem beim Essen. Zu oft mampfe ich noch mein Essen in mich hinein ohne richtig zu kauen oder zu schmecken. Vor allem immer dann, wenn ich alleine esse.

Dann möchte ich mehr lesen. Im letzten Jahr habe ich 11 Bücher gelesen (besteht Interesse an einem Post über einige der Bücher?), für dieses Jahr nehme ich mir 12 Bücher vor. Mein erstes Buch in 2017: Der Jonas Effekt von Thomas Glavinic.

2017, goals, door, stairs, new york

Ich möchte außerdem weiter daran arbeiten intuitiver und spontaner zu sein. Oft überlege ich drei mal, bevor ich etwas sage. Und nicht selten ist der Moment dann schon vorbei. Oder jemand anderes ist mir zuvorgekommen und hat genau dasselbe gesagt. 

Noch mehr erleben und noch mehr machen! Vor einiger Zeit habe ich einen Post darüber geschrieben, dass man weniger planen sollte. Und genau daran habe ich mich auch gehalten. Natürlich geht es nicht ganz ohne, aber meine Wochenenden habe ich zum Beispiel kaum noch im voraus geplant. Zuerst hat mir das fast ein bisschen Angst gemacht. Was, wenn ich plötzlich alleine zu Hause sitze und mich langweile? Aber diese Angst war völlig unbegründet. Es hat sich im Endeffekt immer noch etwas ergeben und wahrscheinlich sogar noch mehr, als wenn ich die Tage vorher geplant hätte. Denn dann hätte ich wahrscheinlich nicht mehrere Treffen an einem Tag geplant. So haben sie sich aber oft spontan ergeben. Und genau so soll es dieses Jahr weitergehen: Mehr Möglichkeiten wahrnehmen mich mit Freunden zu treffen. Mehr Aktivitäten, zum Beispiel Museumsbesuche, Touri in der eignen Stadt sein (sollte in London kein Problem sein), Konzerte und so weiter.

Und als letztes: Wenn alles so läuft wie ich es mir vorstelle, möchte ich gegen Ende des Jahres wieder Klavierunterricht nehmen und auch wieder Französisch lernen.

 Ich wünsche euch alles, alles Gute für 2017! ♥

english
Happy 2017! The year I turn 27! Scary. I have thought a bit about my goals for 2017. I want to read more. In 2016 I read 11 books, so 2017 calls for 12 books. I have started reading Der Jonas Effekt today. It is a pretty long book with almost 800 pages. Let's see if I can finish it within a month. 

Also, I want to be even more spontaneous and mindful. I want to do more things and if everything works out how I want it to, I would like to take piano lessons again towards the end of the year and go back to learning French. What are your goals for this year??

All the best for 2017! ♥

Kommentare:

  1. Finde deine Vorhaben total interessant, gerade bei dem Punkt "intuitiver sein" finde ich mich total in dir wieder. Ich grübel auch immer super lange, ob ich das was ich gerade denke, aussprechen soll oder nicht. Und zack, sagt es jemand anderes. Total bescheuert, als würde irgendwas davon abhängen, ob wir jetzt was sagen oder nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist es oft die "Angst" davor, dass es doof oder falsch rüberkommen könnte, dem anderen vielleicht nicht so richtig passt oder generell einfach "falsch" ist (zum Beispiel bei der Arbeit). Aber ich versuche mich jetzt immer daran zu erinnern, dass das in dem Moment nun mal meine Meinung ist und Fehler gehören dazu.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Designed with ♥ by Nudge Media Design