Traveling: Indien - Teil 1: Goa

18.08.2015
Ich sitze im Wohnzimmer. Draußen regnet es und ich sehe einer nassen Amsel zu, wie sie sich putzt. Vor genau einer Woche saß ich in unserem Wohnzimmer in Goa. Nach 13 Stunden Flug hatte ich eine kurze Pause von ca. 4 Stunden, in denen ich schon das erste indische Essen probieren durfte und dann ging es direkt ins nächste Flugzeug. Von Freitag bis Sonntag waren wir in Goa.

Gewohnt haben wir in einem Haus mit einem Pool auf dem Dach. Allerdings ist im Moment Regenzeit, sodass wir den Pool kaum genutzt haben. Am ersten Tag waren wir im Fat Fish essen. Und als ich gefragt wurde, was ich essen möchte, stand ich direkt vor der Frage: Was steht da überhaupt auf der Karte? Nach ein bisschen Nachfragen habe ich mich für ein Gemüse Curry mit Reis entschieden. Meine indischen Freunde wollten unbedingt mittags schon "Jäger Bombs" trinken. Mein Fall sind sie nicht und daher bin ich lieber bei meinem frischen Papayasaft geblieben. Die frischen Säfte, ob Wassermelone oder Papaya, waren sowieso eines meiner Highlights des Trips. Soooo lecker!
Abends waren wir dann in einer Strandbar, haben Shisha geraucht und waren später noch in einem Club. An die Bollywood Songs muss man sich erstmal gewöhnen. Aber die Tänze sind schon ziemlich amüsant.

Am nächsten Tag waren wir im Brittos essen, was wohl ein sehr bekanntes Restaurant ist. Gelegen war es direkt am Strand. Anstatt einen normalen Boden gab es Sand. Und das Essen war sehr lecker. Hummer und Tiger Prawns.
Später waren wir ewig lang im Auto unterwegs, um eine bestimmte Kirche zu besichtigen, die dann aber leider gesperrt war. In Goa gibt es sehr viele Christen, daher haben wir dann noch eine andere schöne Kirche gefunden.
Abends waren wir in einem Casino auf einem Schiff. Etwas unwohl habe ich mich gefühlt, als ich gemerkt habe, dass bis auf meine Freundin und ich fast nur Männer in dem Spielbereich waren. Gewonnen haben wir leider auch nicht. Die Methode beim Roulette auf ungerade zu setzen, wenn vorher eine gerade Zahl kam, hat leider 2 x nicht funktioniert.

Am nächsten Tag ging es dann auch schon wieder zurück nach Mumbai. Auf dem Weg zum Flughafen habe ich noch mein erstes Kokoswasser direkt aus einer Kokosnuss getrunken. Wer mehr Schnappschüsse aus Goa und Mumbai sehen möchte, guckt auf meinem Instagram Account: @missk_enroute.

Falls ihr bestimmte Fragen zu meinen Erfahrungen in Mumbai und Goa habt, könnt ihr mir sie gerne in den Kommentaren, per E-Mail, auf Instagram oder per Twitter (MissK_EnRoute) stellen. Ich werde sie dann in einem der nächsten Posts beantworten.

Goa Fat Fish

Goa Fat Fish
Goa Fat Fish
Goa
Goa
Goa
Goa 
Goa Brittos
Brittos Goa
Brittos Goa Cake Pop
Goa Indien
Goa Indien
Goa Kirche
Goa Kirche

translation
On Sunday I came home from my trip to India. It was only for 10 days, but it was a great experience. A lot good food, nice people. But also a lesson that we should appreciate what we have, because a lot of people have to live off way less. We all know that, but when you see it so clearly through the window of the car, it is a whole different experience. 
Anyway, today I show you pictures from our trip to Goa. We stayed there from Friday to Sunday in a lovely house with a pool on top. Since it is rain season, we did not really use it though.

Kommentare:

  1. Oh wie schön :-* www.thepinkheartgirl.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Und keine wilden "Goa" Partys? Badum tsss... okay der war nicht wirklich. Aber wirklich tolle Bilder, ich schon ganz gespannt auf den Rest. Indien reizt mich schon auch ziemlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne keine wilden Goa Parties :D wir waren in der off-season dort. Das Wildeste war der Club und der war nicht wirklich wild. hehe

      Löschen
  3. Wow, dass sieht wirklich toll aus. Ich liebe solche Impressionen aus anderen Ländern :)

    Liebe Grüße :)
    http://www.measlychocolate.de

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe, liebe, liebe Goa und möchte unbedingt nochmal hin. Wenn du auch so gern reist sind die Bücher von Helge Timmerberg sicher auch ganz interessant für dich - er schreibt so witzig und erfrischend und hat auch ein ganzes Buch über Indien verfasst. Er schreibt in Shiva Moon" />
    über Indiens Schicksalstrom, den Ganges. Und so super witzig dass man es nur lieben kann.

    Bisous aus Berlin, deine Patricia
    THEVOGUEVOYAGE by Patricia Sophie Petit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Tipp! Ich habe mir die Bücher sofort mal bei Amazon angesehen und sie hören sich wirklich gut an. African Queen und Shiva Moon sind schon auf meinem Wunschzettel gelandet. :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Designed with ♥ by Nudge Media Design