Personal: Das war das Jahr 2014. Ein Jahresrückblick.

31.12.2014
Das Jahr ist so gut wie rum! Ein paar letzte Besorgungen müssen noch gemacht werden und dann kann es losgehen. Die Feierei ins Jahr 2015. So viel gefeiert wird dieses Jahr aber gar nicht. Es wird ganz ruhig mit Essen, Wein und Spielen. Bevor ich mich aber nun ins Getümmel stürze, mochte ich das Jahr 2014 auf meinem Blog noch mal Revue passieren lassen. Viel Spass bei meinem Jahresrückblick.


Januar

Das Jahr 2014 habe ich mit einem Umzug in England begonnen. Und zwar bin ich aus dem Studentenwohnheim in ein Haus privates Haus gezogen und habe dort einige sehr liebe Mädels kennengelernt. Ich bin froh, dass ich mich dazu durchgerungen hatte. Außerdem habe ich 5 Detox Tage gemacht nach dem OCJ Detox Plan. Mein Fazit: ganz nett, aber so richtig etwas gebracht hat es nicht. Mitte Januar war ich dann mit einem Freund in England unterwegs (Road Trip Yea!). Wir sind von York nach Newcastle gefahren, von dort aus hoch nach Schottland um uns Edinburgh und Glassgow anzugucken und zum Schluss nach Liverpool und Manchester. Der Trip war gut aber so richtig gefallen hat mir nur Edinburgh. Vielleicht muss ich Liverpool noch mal irgendwann eine Chance geben. Mal sehen.

Detox Frühstück OCJ Detox Plan
 Detox Frühstück
Edinburgh Schottland Scotland
Liverpool England UK Great Britain 
Liverpool Docks

Frohe Weihanchten!! // Merry Christmas!!

24.12.2014
Gestern haben meine Freunde und ich Weihnachten schon mit ein paar Gläsern Feuerzangenbowle auf dem Weihnachtsmarkt eingeleutet und heute ist es soweit: ES IST DER 24. DEZEMBER! Mittlerweile sieht auch unser Haus weihnachtlich aus und es hört sich vor allem weihnachtlich an. Seit heute morgen laufen Weihnachtslieder wie "Santa Baby" und "Rudolph the Red Nosed Reindeer" rauf und runter. Daraus, ein Weihnachtslied auf dem Klavier zu lernen, wurde mal wieder nichts. Das könnte ich als guten Vorsatz auf meine Liste schreiben. Der Baum ist aber nun endlich geschmückt und die Zutaten für das Essen heute Abend sind auch gekauft. Nachher gehen wir noch in die Kirche. Ich freue mich so und bin einfach total "excited" (Sorry aber ich finde das Wort hat keine richtige deutsche Übersetzung - oder kennt ihr sie?). Falls ihr gerade einen Moment Zeit habt, erzählt mir doch in den Kommentaren mal, wie bei euch Weihnachten so verläuft? Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz, ganz schöne Tage mit euren Familien und Freunden. Genießt das Essen und macht euch keine Gedanken über Kalorien und Macros.


Frohe Weihnachten Merry Christmas
Adventskranz Merry Christmas Fröhliche Weihnachten
Hier war unser Adventskranz noch ganz neu. Verrückt wie schnell die 4 Wochen wieder vergangen sind.
Merry Christmas Fröhliche Weihnachten
Merry Christmas Frohe Weihnachten Excited
Ich glaube das Foto zeigt meine Stimmung ganz gut. ;)

translation
Merry Christmas everyone!! Enjoy the time with your friends and family and - of course - the nice food. :) 

12 Wochen Kayla Itsines Bikini Body (Training) Guide - Fazit und mein Vorher / Nachher Foto.

23.12.2014
Ich glaube es kaum: ICH HABE ES GESCHAFFT! Zwölf Wochen lang habe ich den Bikini Body Guide durchgezogen. Und ich bin ich zufrieden mit meinen Ergebnisse? JA! Hat sich das Geld also gelohnt? Definitiv JA!

Da bald das neue Jahr beginnt und bei vielen Mädels bestimmt "mehr Sport" und "abnehmen" und "Bikinifigur 2015" ganz oben auf der Liste der guten Vorsätze steht, möchte ich euch ein bisschen von meinen Erfahrungen, meinen Problemen und meiner Ergebnisse mit dem Bikini Body Guide von Kayla Itsines erzählen. Vor ca. acht Wochen (oha die Zeit verging ganz schön schnell) habe ich schon mal ein 4 Wochen Fazit gepostet. Dort könnt ihr vorbeischauen, wenn euch auch die Zwischenergebnisse interessieren.

>>>> Auf meinem Instagram Profil findet ihr auch ein Vorher / Nachher Foto: @missk_enroute

Das finde ich gut:

Der Bikini Body (Training) Guide kostet ca. 40 €. Für dieses Geld bekommt man aber auch einiges geboten. Der Plan enthält nun, nach dem ersten Update, knapp 190 Seiten. Auf diesen Seiten erklärt Kayla zum Beispiel warum ihr Training ist wie es ist, wie man am besten seine Fortschritte überwachen kann, wie man die Übungen richtig ausführt, wie viel Gewicht man nehmen sollte, wie man verschiedenes Equipment ersetzen kann und - natürlich - die 12 Wochen gefüllt mit Workouts. Man bekommt also wirklich viel für sein Geld.

Die Workouts selber finde ich sehr abwechslungsreich. Und sie sind anstrengend. Extrem anstrengend. Und ja, das finde ich gut. Wenn ich meine Zeit investiere, dann möchte ich auch, dass es Sinn macht und effektiv ist. Alle 2 Wochen wechseln sich die Workouts ab (es gibt also 6 verschiedene Workouts mit je 2 Zirkeln), dadurch wird es nicht langweilig und man merkt auch schnell Fortschritte im Bezug auf die eigene Kraft. Beim ersten Mal hat man vielleicht noch keine 15 Jump Squats ohne Pause geschafft, in der übernächsten Woche schafft man sie dann.

Außerdem dauern die Kraftworkouts immer nur ca. 30 Minuten. Das heißt die Ausrede "ich hab keine Zeit" zieht nicht. Wenn ich mal keine Lust hatte dachte ich mir oft "wenn du jetzt anfängst, bis du in 30 Minuten schon fertig". Und 30 Minuten sind nun wirklich nicht viel... . Die meisten Übungen sind relativ einfach durchzuführen. Es gab nur wenige Übungen, wo ich mir nicht sicher war, wie ich diese machen sollte. In diesem Fall habe ich dann hinten im BBG e-Book nachgeguckt und dann hatte sich auch diese Frage geklärt.

Kayla Itsines Fazit Review BBG Bikini Body Guide

Das finde ich nicht so gut:

Im BBG sind sehr viele Übungen, bei denen man springen muss. Generell ist das natürlich nicht schlimm, denn diese Springübungen sind sehr effektiv. Allerdings braucht man ab Woche 9 eine Bank oder sowas, wo man draufspringen kann. Da ich den Plan zu Hause gemacht habe, hatte ich soetwas nicht. Bzw. habe ich mich nicht getraut auf die Hantelbank zu springen, weil die Fläche relativ schmal ist. Ich habe dann zwei mal Stühle genommen. Beim 2. Mal habe ich mir beim Schwung holen an einer Armlehne die Hand gestoßen und leicht geprellt. Das habe ich als Warnung gesehen, die Stühle nicht weiter als Sportequipment zu missbrauchen. Danach bin ich dann also nirgendwo mehr draufgesprungen, sondern habe "Step Ups" oder Squat Jumps (Jump Squats? Ihr wisst schon was ich meine!) gemacht.

Vor allem in den letzten 4 Wochen, hatte ich öfter Probleme, dass ich noch Muskelkater hatte aber schon wieder trainieren musste. Daher habe ich die Workouts dann öfter getauscht. Aber leider beinhalten auch die "Arm Workouts" oft Elemente, in denen man die Beine ziemlich beansprucht. Oder die "Bein Workouts" beanspruchen die Arme. Aus diesem Grund konnte ich die Übungen manchmal nicht ganz nach Plan durchführen und habe z.B. die Spider Push Ups auf den Knien gemacht, da mir meine Arme noch zu sehr weh getan haben.

In den Wochen 5-8 finde ich den Trainingsplan für "Normalos" schon etwas heftig. Die Intensität selber steigt nicht so stark, aber die Anzahl der LISS Sessions in dem Plan steigt, wodurch man maximal 8 Trainingssessions pro Woche hat. Wenn man arbeitet und noch ein paar andere Verpflichtungen hat, finde ich das schon ziemlich viel, zumal die LISS Workouts ca. 45 Minuten dauern sollen.

Meine Ernährung & kleine "Pausen" während des Plans:

Wie ihr wisst, könnt ihr kein Fast Food in euch reinstopfen und dann erwarten, dass irgendein Trainingsplan euch trotzdem die Sommerfigur ermöglicht. Nein, nein, nein. Das klappt nicht. Trotzdem muss (und kann?!) man nicht 3 Monate komplett "clean" und gesund essen. Ich habe in den 3 Monaten vor allem an Wochenenden öfter mal mehr gegessen. Teilweise auch wirklich ungesund. Ich würde trotzdem sagen, dass ich meinen 80 / 20 Plan ganz gut verfolgt habe. 80 % clean und gesund, 20 % nicht ganz so clean und nicht ganz so gesund. Hätte ich mich mehr zusammengerissen, hätte ich vielleicht bessere Erfolge erzielt, aber das ist für mich ehrlich gesagt ziemlich utopisch. Und wie ihr seht, habe ich trotzdem gute Ergebnisse erzielt. Damit möchte ich euch auch zeigen, dass ihr euch nicht verrückt machen sollt, wenn ihr etwas mehr esst. Ihr werdet trotzdem gute Erfolge haben.

Wie schon gesagt, soll man in den Wochen 5-8 fast jeden Tag trainieren. Das habe ich nicht gemacht. Ich habe IMMER die 3 Kraftworkouts gemacht, aber oft nur 1-2 LISS Workouts. Ich konnte ich mich oft nicht richtig motivieren, weil ich auch den Sinn im Power Walken nicht gesehen habe. Ab Woche 8 bin ich allerdings 2 x in der Woche joggen gegangen und habe das Gefühl, dass sich meine Ergebnisse dadurch schon verbessert haben. Nun möchte ich aber noch sagen, dass Joggen nicht wirklich LISS ist. Beim Joggen bin ich schneller und auch länger unterwegs gewesen, als es der Plan vorgibt. Ich sage mal so: Worauf es im Endeffekt ankommt wenn man abnehmen möchte, ist das Kaloriendefizit. Und MEINER MEINUNG nach ist es egal, ob ich dann 4 x in der Woche 200 kcal beim LISS verbrennt, oder ob ich 2 x in der Woche 400 kcal beim Joggen verbrenne. Das sollte am besten jeder für sich selber entscheiden.

Mein Fazit:

Ich bin extrem froh, dass ich mir diesen Workout Guide gekauft habe - wirklich! Ich habe noch nie so effektiv & effizient trainiert. Ich habe noch nie so schnell Erfolge gesehen und ich hatte auch noch nie so gut trainierte Muskeln wie jetzt. Ich glaube, ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich momentan in meiner BIS JETZT besten Form bin. Allerdings ist da trotzdem noch viiieeel Luft nach oben. ;) Daher werde ich den BBG 1 auch im Januar wieder von vorne anfangen, bevor ich mir dann eventuell Mitte des Jahres den BBG 2 kaufe.

Nun noch zu den Fakten, die euch bestimmt am meisten interessieren:

Größe: 1.60 m (Na gut, eigentlich nur 1,59 m aber psshhhhh!)
Gewicht: -3 kg (von 63,5 kg auf 60,5 kg)
Beine: ca. - 4 cm (links: von 60,0 cm auf 57,0 cm; rechts: von 59,0 cm auf 56,0 cm)
Hüfte: - 3 cm (von 99,5 cm auf 96,5 cm)
Taille: -5 cm (von 74,0 cm auf 69,0 cm)
Bauch: -5 cm (von 95,0 cm auf 90,0 cm - Tschö Muffin Top!)
KFA: aktuell 21,5 %.

translation
I have finished the 12 week Bikini Body (Training) Guide by Kayla Itsines! O - M - G! I can't really believe it but I am so happy and proud that I actually went through with it. At times I hated the workouts. At times all I wanted to do was stuff my face with sweets. But then, whenever I looked into the mirror, I knew that what I am doing is working and that I need to keep doing that. Of course I slipped every now and then. I did not eat clean 100 % of the time and I also skipped quite a few LISS sessions. But it was ok! I am still proud with how far I've come in these 12 weeks. And I never skipped a resistance session and they were most important to me.

So, now some numbers for you guys:

Height: 1.60 m (that's about 5"3')
Weight: - 3 kg (6.6 lbs)
Legs: -1.2 inch
Hips: - 1.2 inch
Waist: -1.6 inch
Belly: -2.4 inch
BF: currently 21.5 %

Outfit: Rosa Zeiten

21.12.2014
An Tagen, an denen es um 8 Uhr noch fast komplett dunkel ist, an denen es von morgens bis abends regent, an denen die Menschen gestresst und genervt durch die Geschäfte laufen, da brauche ich einfach ein bisschen Farbe. Zur Aufheiterung. Und dann greife ich besonders gerne zu Rosa. Vor allem Puderrosa. Gestern war mal wieder so ein Tag. Und so begleitete mich mein neuer Pullover erst im völlig überfüllten Supermarkt und dann hielt er mich auch noch in der Essener Innenstadt warm - aber nicht zu warm. Bei 12° C braucht man keine dicken Wollpullover. Starke Nerven und Arme (für die Tüten!) reichen völlig aus. Übrigens: Heute ist der kürzeste Tag des Jahres! Ab morgen geht es wieder bergauf!

Outfit Speedy Louis Vuitton Rosa

Inspiration zum Weihnachtsgeschenke einpacken // Gift Wrapping Ideas.

17.12.2014
Normalerweise warte ich mit dem Geschenke einpacken bis zur letzten Minute. Dann verkrieche ich mich frühestens am Abend des 23. Dezembers in meinem Zimmer und verpacke die Weihnachtsgeschenke. Mir ist es auch schon passiert, dass ich es total vergessen habe und mir erst aufgefallen ist, dass ich ja noch was zu tun habe, als meine Mutter schon anfing die Pakete unter den Baum zu legen. Also am 24. Dezember um ca. 16 Uhr. Ups.

Dieses Jahr ist aber alles anders! Dieses Jahr bin ich schon eine Woche vor Heiligabend mit dem Geschenke verpacken fertig. Und weil ich mir mehr Zeit genommen habe, sind sie dieses Jahr auch besonders schön geworden. Nicht perfekt, aber das müssen sie ja auch nicht sein.

Weihnachtsgeschenke Inspiration Verpacken gift wrapping ideas

Essie Lilacism Nagellack

15.12.2014
Eigentlich sollte das hier ein Post über Weihnachtsplätzchen sein. Die Plätzchen, die ich am Samstag gebacken habe schmecken zwar sehr gut, sehen aber leider nicht sehr schön aus und so richtig hat das Rezept einfach nicht funktioniert. Deswegen habe ich improvisiert und ihr seht nun anstatt Weihnachtsplätzchen den wunderschönen "Lilacism" Nagellack von Essie.

Ich finde die Farbe passt im Frühling und auch im Winter. Sie ist etwas zurückhaltender als zum Beispiel Rot und sehr sanft. Trotzdem ist sie nicht zu unauffällig und besonders zu schwarzer Kleidung passt sie richtig gut. Am Sonntage habe ich also noch bis mittags im Schlafanzug im Wohnzimmer gesessen, einen YouTube Marathon gemacht und mir dabei die Fingernägel lackiert. Da der Lack leider nicht so gut deckt wie Essie Nagellacks (Nagellacke..?) normalerweise decken, hat es etwas länger gedauert. Aber an einem Sonntag macht das ja auch nichts... Schreibt mir doch mal in die Kommentare welchen Nagellack ihr im Moment am liebsten benutzt?

Lilacism Essie Nagellack Nailpolish Winter
Lilacism Essie Nagellack Nailpolish Winter
 Lilacism Essie Nagellack Nailpolish Winter
Lilacism Essie Nagellack Nailpolish Winter

translation
Actually, this was supposed to be a post about the christmas biscuits I made on Saturday. Unfortunately, they did not look too nice and the recipe did not work out very well. They still taste awesome! I am thinking about using the recipe for a cake.. we'll see. Anyway, since the biscuit idea did not work out, I imrpovised and came up with a post about the "Lilacism" nailpolish by Essie. I had never used it before but I really, really like the colour! I think it's perfect for spring AND winter. And it's a nice change from red or white for the Christmas season. So while I had a YouTube marathon on Sunday and stayed in my PJs until noon, I painted my nails with this colour. It took quite a while because the coverage is not THAT great, which is unusual for Essie nailpolish I think?! But that was ok since it was Sunday and I never have much planned anyway. Let me know in the comments what you favourite nail polish is at the moment!? 

Meine Buchempfehlungen: Gone Girl, Das Rosieprojekt und noch mehr.

11.12.2014
Im letzten Jahr habe ich relativ viel gelesen. Und endlich hat auch meine Pechsträhne mit den Büchern aufgehört. Ich habe ein Händchen dafür langweilige oder alberne Bücher auszusuchen. In diesem Jahr habe ich aber einige Bücher gelesen, die ich wirklich sehr mochte. Ein paar davon stelle ich euch in diesem Post vor. Das momentan kalte und dunkle Wetter läd ja dazu ein, am Wochenende einfach mal auf der Couch zu bleiben und zu lesen.


Das Rosieprojekt The Rosie Project Buch

Rezept für Vanillekipferl mit Bourbon Vanillezucker

09.12.2014
Die zweite Kerze des Adventskranzes brennt bereits und das 9. Türchen das Adventskalender habt ihr heute hoffentlich auch schon geöffnet? Die Straßen sind dekoriert und überall leuchten Lichterketten. Trotzdem ist es nicht so richtig weihnachtlich, bevor man nicht gebacken hat. Und das habe ich letztes Wochenende gemacht. Und zwar habe ich Vanillekipferl gebacken. Sogar mit Bourbon Vanille. Das Rezept dazu teile ich heute mit euch.

Vanillekipferl
Vanillekipferl

Zutaten (ergeben ca. 3 Bleche):

550 g Mehl
200 g Zucker
400 g weiche Butter
200 g gemahlene Haselnüsse
Vanillearoma
4 Packungen Bourbon Vanillezucker

Zubereitung:

1. Das gesamte Mehl, 170 g Zucker, Butter, die gemahlenen Haselnüsse und ca. 2-3 Tropfen Vanillearoma zu einem Teig verkenten. Diesen ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

2. Den gekühlten Teig noch einmal durchkneten und portionsweise zu Rollen formen. Die Rolle in kleine Stücke schneiden und daraus die Kipferl formen.

3. Den Bourbon Vanillezucker und 30 g normalen Zucker vermischen und die Kipferl darin wenden und dann auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. 

4. Bei 140 °C ca. 35 Minuten backen und die Plätzchen dann kurz auf dem Blech auskühlen lassen, da sie sonst zerbrechen können. Nach ca. 5 Minuten vom Blech nehmen und auf einem Rost weiter abkühlen lassen.

Vanillekipferl

Everyday Makeup // Mein Alltagsmakeup

06.12.2014
Ich habe morgens meistens keine Lust ein besonders aufwendiges Makeup zu machen. Erstens denke ich schon immer daran, dass ich das abends wieder alles vom Gesicht runter bekommen muss und zweitens interessiert es sowieso niemanden außer mir, ob ich Makeup trage oder nicht. Daher fällt mein Alltagsmakeup eher unauffällig aus. Ich beutze am liebsten einen hellen Lidschatten. Dazu benutze ich entweder Kajal oder ich ziehe einen Lidstrich. Dann folgt der Mascara. Der Lancôme Doll Lash Mascara ist mein ABSOLUTER Favorit. Ein bisschen Rouge, die Augenbrauen nachziehen. Und wenn ich ganz motiviert bin - so wie heute - benutze ich sogar noch einen Lippenstift, der spätestens nach dem ersten Kaffee sowieso wieder weg ist.

Alltagsmakeup Everyday Makeup En Route

Outfitideen für Silvester 2014

01.12.2014
Jedes Jahr stellt sich die Frage: Was mache ich an Silvester? Will ich überhaupt feiern gehen? Ist es langweilig, wenn ich eigentlich lieber zu Hause bleibe und mit Freunden und / oder Familie zu Hause feiere? Wie auch immer diese Antwort ausfallen mag, eins ist sicher: Wer gerne shoppt und auch gerne jede Gelegenheit wahrnimmt um sich ein neues Outfit(-teil) zu kaufen, wird nicht in Jeans und T-Shirt an der Bar stehen oder am Tisch sitzen. Warum sollte man sich nicht auch mal ein bisschen chic machen, auch wenn man "nur" zu Hause bleibt? Und man weiß ja nie, was die Nacht noch so bringt. Dann kommt allerdings schon die nächste Frage: WAS ziehe ich an? Bei mir gibt es da nur eine Antwort: Ein Kleid! Auf http://www.1dress.de/ gibt es viele, wunderschöne Cocktail- und Abendkleider, die perfekt für Silvester (oder auch Weihnachten?!) sind. 


Manche der Kleider sind natürlich sehr ausgefallen, aber vielleicht geht ja eine von euch zum Beispiel auf eine Maskenparty? Da kann man ja schon mal ein auffallenderes Kleid anziehen. Die vier Kleider, die ich hier für euch ausgesucht habe, sind etwas schlichter, da mir das persönlich besser gefällt. Besonders das erste Kleid gefällt mir. Der Schnitt ist perfekt und schmeichelt der Figur.


Für mich steht dieses Jahr auf jeden Fall fest, dass ich mich von allen Clubs in York (ja, ich bin über Silvester wieder in England) fernhalten werde. Am liebsten wäre mir ein leckeres Essen in einem schönen Restaurant - oder auch zu Hause. Etwas schönes zum Anziehen werde ich mir auf jeden Fall kaufen. Habt ihr schon was für Silvester geplant? Und wenn ja, was denn?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Designed with ♥ by Nudge Media Design