Vier Wochen Kayla Itsines' Bikini Body Guide - Ein erstes Fazit.

09.11.2014
Wie schnell die Zeit vergeht! Nun bin ich schon mitten in Woche 5, sogar eigentlich schon fast fertig. Bald ist Halbzeit! Nach 4 Wochen soll man laut des Bikini Body Guides (BBG) sein erstes "Progress Foto" machen. Daher dachte ich mir, dass ich zu dem Thema auch mal was auf meinem Blog poste. Das Progress Foto möchte ich nicht veröffentlichen, da ich noch lange nicht zufrieden bin. Je nachdem wie es am Ende der 12 Wochen aussieht, poste ich vielleicht mal ein Foto.


Das erste Beintraining am Montag in Woche 1 war unglaublich hart. Ich habe geschwitzt wie sonst was und konnte danach kaum noch die Treppen hinauf laufen. Am nächsten Tag hatte ich dann auch ordentlich Muskelkater, der bis Sonntag anhielt. Ich dachte der Muskelkater würde nie weniger werden. Generell habe ich nichts gegen Muskelkater, denn dann merke ich, dass ich was gemacht habe. Der Muskelkater in Woche 1 war aber alles andere als schön. Es tat einfach nur unglaublich weh. Beim Laufen, beim Treppen hochgehen, beim Hinsetzen, beim Aufstehen - IMMER. Glücklicherweise war seit dem keiner der Muskelkater mehr so schlimm. Die anderen waren alle eher von der Sorte "Aua - aber immerhin weiß ich, dass es was bringt". 

Muskelkater habe ich seit Tag 1 durchgehend. In den Wochen 1-8 des BBGs stehen 2-3 Krafttage auf dem Plan. In den Wochen 1 und 4 habe ich je nur 2 x Krafttraining gemacht, in den Wochen 2 und 3 aber je 3 mal. Da die Beinworkouts sehr viel Sprungelemente haben (Jump Lunges, Jump Squats...) sind sie super effektiv, aber das merkt man eben auch. Bei den Armen gilt dasselbe für die vielen Liegestütze. Während ich sie mache, verfluche ich sie und die Commando Planks noch mehr. Aber wenn ich vor dem Spiegel stehe und sehe, dass der Triceps sich so langsam abzeichnet und dass die Arme generell schon etwas schmaler geworden sind, dann weiß ich wenigstens wofür ich mich "quäle". Einzig die Bauchmuskelübungen finde ich in den Wochen 1-4 nicht besonders fordernd. Vielleicht habe ich auch was falsch gemacht?! Im Bauch hatte ich nur ein- oder zweimal Muskelkater und dann auch nur für einen Tag. Jetzt in Woche 5 sieht das schon anders aus, aber dazu komme ich dann wenn ich Woche 8 beendet habe.


In den letzten 4 Wochen habe ich ca. 1,5 kg abgenommen. Mein Gewicht schwankt immer etwas, sodass es zeitweise sogar schon mal 2 kg waren. Aber ich glaube 1,5 kg sind realistischer. Am meisten abgenommen habe ich am Bauch. Ich messe immer über den Bauchnabel. Dort habe ich 3,5 cm abgenommen und ich sehe deutlich dass meine "Lovehandles" weniger geworden sind - endlich!! An den Beinen habe ich je nur 0,5 cm bzw. 1 cm abgenommen. Ich sehe / fühle aber, dass die Muskeln in meinen Beinen eindeutig mehr geworden sind. An der Hüfte habe ich außerdem auch 1,5 cm abgenommen. Generell bin ich mit den Ergebnisen super zufrienden!

Meine Ernährung schwankt momentan stark. Wenn ich für mich selber koche und nichts Besonderes ansteht, esse ich 100 %ig gesund. Ich bin allerdings vom "Paleo" etwas weggekommen, da es mich einfach zu viel eingeschränkt hat. Zum Frühstück esse ich wieder Quark und Hülsenfrüchte gibt's auch jede Woche. Generell esse ich aber eben viel Obst und Gemüse. Weniger Fleisch als vorher und auf jeden Fall weniger Eier als zu Paleozeiten. Schokolade esse ich wenn ich zu Hause bin so gut wie gar nicht, da ich vermute eine leichte Laktoseintoleranz zu haben. Da fällt der Verzicht dann auch gar nicht schwer. Ich esse wenig Reis / Kartoffen / Brot / Nudeln etc. . Aber das liegt daran, dass ich es 1. nicht so sehr vermisse und ich 2. trotzdem noch darauf achte, Gluten so weit es geht zu vermeiden. Wenn ich aber Lust auf irgendwas bestimmtes habe, dann esse ich es auch! Außerdem ernähre ich mich nicht mehr "low carb". Denn Hülsenfrüchte und Obst haben relativ viele Kohlenhydrate. Daher liege ich durchschnittlich bei ca. 50 % am Tag und damit geht es mir gut. Wenn ich eingeladen bin oder mich mit Freundinnen zum Essen verabrede, esse ich normal. Da ich nun erst seit 4 Wochen wieder zu Hause bin, habe ich natürlich viel mit Freunden gemacht, von denen ich einige schon seit Monaten nicht mehr gesehen habe. Dadurch haben sich die Verabredungen gehäuft. Ich hatte jede Woche mindestens (!) einen Tag, an dem ich Dinge wie Kuchen oder Eis gegessen habe und auch ein ganzes Wochenende voll mit Burger, Keksen und dem ein oder anderen Glas Wein.


Mein Erfolg könnte also besser sein, wenn ich mich zu Hause einschließen würde und nur für die LISS Einheiten nach draußen gehen würde (für die ich zugegebenermaßen weniger nach draußen gehe als ich sollte - ich sehe den Sinn der LISS Einheiten nicht?!). Aber mir ist es wichtig nicht zu vernatisch zu werden und realistisch zu bleiben. Mein Körper ist nicht mein Job, ich fühle mich in meinen Klamotten zu 99,99 % wohl. Ich finde mich auch im Bikini "gar nicht so schlecht". Dass ich den BBG mache liegt nur daran, dass ich gerne mal meine "Topform" sehen möchte. Und das schaffe ich auch. Nur vielleicht / wahrscheinlich nicht in 12 Wochen. Aber hey - was soll's! Besser spät als nie und Freunde & Familie sind mir dann doch wichtiger.

Kayla's Bikini Body Guide in einem Satz zusammengefasst: Hard work pays off.


translation
I am in week 5 of Kayla Itsines' Bikini Body Guide so I thought I'd share my experiences with you. The plan is hard. But it's definitely worth it. There was not one day since I started the plan that I did not have sore muscle in at least one part of my body. But the hard work has already paid off. I lost about 1,5 kg and 3,5 cm on my belly. My lovehandles are finally disapperaing and I can feel that I already gained muscle on my legs. Or at least the existing muscles feel 'harder'. My diet was not that great in the last 4 weeks. It was definitely spot on whenever I just cooked for myself. But I don't feel comfy making a big fuss about food when I am with my friends, especially because we usually eat considerably healthy anyway (we usually cook ourselves, have salads but then some kind of a dessert etc.). But I did have ice cream or cake every week since I started the plan and a whole weekend of beeing "off track". Meaning a burger with fries, some white wine, cookies, bread.... all the things I usually don't eat. But I don't mind. First, I like these things and I don't want to cut them out of my diet completely. And second - let's be real - my body is not THAT bad and I do feel comfy in my clothes 99,99 % of the time anyway. Even in a bikini I usually think "yup, not too bad". 

I do the bikini body guide because I want to see my body in "the best shape possible". But it's not a matter of urgency for me. If that happens in February instead of Decemeber, when my 12 weeks are officially over, then that's fine for me as well. Spending time with my friends and family is far more important to me than those few inches off my hips (as long as I still feel happy with it). That does not mean I don't take the plan seriously. I do! I do all the workouts (well maybe I don't take LISS that serious...oops.) and, like I said, eat 100 % clean and healthy when I cook my own food. I got back on the health train the day after the weekend off finished and so I think it's alright and won't harm my progress too much.

Kommentare:

  1. Das Fazit klingt super! :)
    Ich habe das Programm auch bei mir liegen und wollte den Plan endlich mal beginnen.
    Könntest du mir dazu Fragen beantworten:
    1) Muss man da einen bestimmten Ernährungsplan verfolgen?
    Wenn ich das richtig aus deinem Post entnommen hast, isst du ja nicht nach Plan, sondern einfach gesünder, oder vertu ich mich?
    2) Zu den Übungen fällt da noch etwas anderes an oder wirklich nur die Übungen?

    Wäre schön, wenn man sich sonst auch gegenseitig dazu motivieren oder informieren könnte!
    Vielleicht fange ich dann Montag auch endlich mal damit an, weil so sehen die Ergebnisse, die man sieht, immer super aus, und sind ja "nur" 30 Minuten pro Einheit oder? :)

    Bin auch schon auf dein Vorher-Nachher-Foto gespannt :)

    Lg <3

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Designed with ♥ by Nudge Media Design