Ugly Liverpool. Sorry, we will never be friends.

31.01.2014
Die vierte Station unserer kleinen Rundreise war Liverpool. Nach einer etwas längeren Fahrt von Glasgow aus sind wir in unserem Hotel, dem Campanile Hotel, angekommen. Das Hotel war soweit gut. Vor allem das Badezimmer hat mir gefallen, da endlich mal nur ein (!) Wasserhahn am Waschbecken war und der Wasserdruck der Dusche auch gut war. Wirklich eine Seltenheit hier in England!

Das Hotel liegt direkt an den Docks von Liverpool, wo z.B. auch die bekannte "Beatles Story" ist, also das Beatles Museum. Wenn man in Liverpool ist, lohnt es sich wirklich einmal an die Docks zu fahren, denn sie sind meiner Meinung nach der schönste Teil von Liverpool. Und auch als nicht-Beatles Fan lohnt sich ein Gang durch das Museum. Hierzu sollte man aber schon etwas Zeit mitbringen, denn ca. 2 bis 2,5 Stunden kann man sich dort locker aufhalten. Und da ist die Elvis Ausstellung, die man zur Beatles Story mitbuchen kann, noch nicht enthalten.

Ansonsten hat mir Liverpool aber leider gar nicht gefallen. Als wir zu unserem Hotel gefahren sind kam ich mir vor wie im Ghetto und hatte direkt den Impuls das Auto von innen abzuschließen. Dazu noch riesige Müllberge auf den Straßen... .

Die folgenden Fotos zeigen meinen Weg von den Docks zur Innenstadt. Von den Docks selber habe ich allerdings keine Fotos gemacht.


Nach Liverpool bekommt mich also so schnell niemand wieder. Vielleicht war es auch einfach Pech, dass das Wetter nicht besonders gut war und die meisten Städte vorher auch schon nicht so toll waren und dass mir Liverpool daher noch schrecklicher vorkam - keine Ahnung! Für meinen nächsten England Trip weiß ich jedenfalls, dass ich mir den Süden vornehmen werde.

Northern England and Scotland Trip: Newcastle - Edinburgh - Glasgow - Liverpool - Manchester

26.01.2014
Ein Freund und ich haben vor einer Woche, am Samstag, eine Tour durch Nordengland und Schottland gestartet. Wir sind von York nach Newcastle gefahren, von dort nach Edinburgh, weiter nach Glasgow und Liverpool. Und als letztes waren wir in Manchester - so mehr oder weniger. Dazu nach den Fotos mehr.

Ich war ehrlich gesagt etwas fotofaul in den Tagen. Daher besteht dieser Post größtenteils aus Handyfotos. In Liverpool habe ich mir aber meine Kamera geschnappt und mal ein paar ordentliche Fotos gemacht. Liverpool wird daher nächste Woche noch mal einen eignen Post bekommen.

Newcastle:

Gutes Bier und leckere Pies zum selber Zusammenstellen gibt es im "Red House" in Quayside.

Edinburgh:
Zu empfehlen: Camera Obscura, Edinburgh Dungeon

Glasgow:

Liverpool:
Die "Beatles Story" ist auch als Nicht-Betales Fan sehr interessant.

Manchester:
Zwei Gänge leckeres, japanisches Essen für 4,95 Pfund? Gibt's im "Chow Mein".

Normalerweise hätte ich mir wahrscheinlich Gedanken gemacht welche Stadt mir denn am besten gefallen hat. Normalerweise. Das war aber diesmal ganz klar: Edinburgh. Alle anderen Städte? Vergiss es! Glasgow und die Docks von Liverpool waren vielleicht noch "ganz ok bis ganz nett". Newcastle?! Nein danke. Manchester? Auch nicht. 

Dass es aus Manchester nur Fotos von unserem Essen gibt hat den Grund, dass wir nur ein paar Stunden dort waren. Nachdem wir in unser Hostel eingecheckt haben, haben wir uns nach 5 Minuten dazu entschieden wieder auszuchecken. Dreckig und alt. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Glücklicherweise haben wir unser Geld wiederbekommen.
So waren wir in Manchester lecker und günstig japanisch essen und im Kino. 12 Years a Slave. Nachdem ich meinen Freund dann zum Flughafen gebracht habe, bin ich wieder zurück nach York gefahren. Gegen 2 Uhr morgens bin ich angekommen und war sehr froh, wieder zu Hause zu sein und in meinem eigenen Bett schlafen zu können.

Die Reise war an sich ganz gut. Da mir die meisten Städte allerdings nicht besonders gefallen haben, hätte ich für das Geld lieber ein langes Wochenende in einem schönen Hotel in Edinburgh verbracht, anstatt 8 Tage in mehr oder weniger guten Hostels, in eher weniger schönen Städten.




Fazit zum 5 Tage Detox

13.01.2014
In meinem letzten Post hatte ich ja erwähnt, dass ich am Montag, den 5. Januar das "5 Tage Detox" von Our Clean Journey [Klick] angefangen habe. Der Plan enthält eine kurze Einleitung, ein paar Tipps und Tricks zum Detox und was mit dem Körper in den Tagen passieren kann. Danach folgt dann die Liste mit den Einkaufszutaten und dann Rezepte für's Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Außerdem noch ein paar Rezepte, die man z.B. zum Nachtisch machen kann.

Von Montag bis Freitag habe ich dann also nur noch mit den Zutaten gekocht, die auf dem Detoxplan stehen. Allerdings nicht mit allen, da ich etwas zu geizig war mir einige Dinge zu kaufen, da ich wusste, dass ich sie danach nicht weiter essen würde. Daher war meine Auswahl etwas beschränkter, was aber ja meine eigene Schuld war.

 

Das Salz hat mir am ersten Tag noch richtig gefehlt, am 2. Tag ging es schon und jetzt zum Schluss habe ich kaum noch einen Unterschied gemerkt. Darüber bin ich richtig froh, denn in den letzten Wochen / Monaten habe ich mir einen viel zu hohen Salzkonsum angeeignet. Ich hoffe, dass ich nun weiterhin mit einer kleinen Menge Salz auskomme.

Auch die Schokolade hat mir in den Tagen nicht besonders gefehlt. Obwohl ich nicht sagen möchte, dass das nun nur mit dem Detox zusammenhängt. Um Weihnachten rum habe ich so viel Schokolade gegessen, dass es mich eigentlich nicht wundert, dass ich sie jetzt nicht mehr essen will. Außerdem habe ich immer wieder solche Phasen, in denen mich jede Tafel Schokolade kalt lässt. Trotzdem denke ich, dass der fast komplette Zuckerentzug (Fruchtzucker habe ich natürlich trotzdem konsumiert) gut für den Körper ist.

Von den anderen guten Effekten habe ich leider nichts gemerkt. 
Meine Haut hat sich nicht positiv verändert. Freitag Abend (5. Tag) habe ich sogar ein paar kleine Pickelchen entdeckt, die ich vorher nicht hatte. 
Außerdem hatte ich am 4. und am 5. Tag so gut wie keinen Hunger. Da könnte man im ersten Moment denken, dass das gut ist. Aber wer sich mit gesunder Ernährung und einem gesunden Lifestyle auskennt weiß, dass es NICHT gesund sein kann nur ca. 800 kcal am Tag zu konsumieren. Sich zum Essen zu zwingen ist aber auch wieder nicht so toll.
Viele Mädels nehmen vom Detox ja auch noch ab. Ich glaube auch das war nicht der Fall bei mir. Ich habe keine Waage, daher kann ich nicht sagen, ob sich da was getan hat. Abgenommen habe ich in der Zeit ca. 2 kg. Das ist für 5 Tage natürlich viel zu viel. Ich hoffe, dass einiges davon Wasser war, das nicht wieder zurückkommt.

Dass ich generell keine großen Veränderungen gespürt habe, kann aber daran liegen, dass ich mich generell schon relativ gesund ernähre. Ich koche sowieso immer frisch und esse keine Fertiggerichte und auch nicht so oft Fast Food. Daher kann es sein, dass die Umstellung für meinen Körper nun nicht besonders groß war und ich daher kaum positive Effekte gespürt habe.

Insgesamt war es eine nette Erfahrung und es war für mich selber gut zu merken, dass ich auch mal eine Weile ohne Kaffee und Salz auskomme und mich vegan ernähren kann. Aber mehr auch nicht. Ich denke nicht, dass ich in naher Zukunft noch mal Detox machen werde. 

Habt ihr auch schon mal eine Detoxkur gemacht? Hat sie euch etwas gebracht?



Instagram #27

06.01.2014

Silvester mit der Besten ♥


Nach Weihnachten und Silvester muss mal wieder gesundes Essen auf den Tisch!


Nach zwei Wochen Urlaub zu Hause bin ich nun wieder in York angekommen. Seit Samstagmittag bin ich wieder hier und stecke bis zum Hals in Arbeit. Bis morgen mittag um 14 Uhr wollen noch zwei Hausarbeiten fertig geschrieben werden und außerdem ziehe ich morgen auch noch um. Mein Zimmer sieht daher aus als ob eine Bombe eingeschlägen wäre (ohne zu übertreiben!), und ich weiß auch nicht so recht, wo ich in diesem Chaos anfangen soll irgendwas zu tun.

Außerdem starte ich heute auch noch mit dem 5 Tage Detox von Our Clean Journey [Klick!]. Nach dem ungesunden Essen der letzten Wochen und dem vielen Feierngehen der letzten Monate, wollte ich sowas mal ausprobieren.

Startet gut in die neue Woche!





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Designed with ♥ by Nudge Media Design