Berlin 2013. Ein paar Bilder und ein paar Tipps.

22.07.2013
Ich bin LEIDER wieder zurück am Niederrhein. Seit Mittwochabend waren meine Eltern und ich mal wieder in Berlin. Jedes Jahr sind wir mindestens einmal in Berlin. Und es war wieder echt super. Wie immer. Ich liebe diese Stadt einfach. Ich bin eben ein Großstadtkind. Daher gefällt es mir auch nicht besonders gut hier zu Hause in einem Randbezirk zu verschimmeln. Berlin ist da dann das krasse Gegenteil. Während man hier gegen 22 Uhr eigentlich kein "Rechts vor Links" mehr beachten muss, weil sowieso niemand da ist, ist in Berlin immer noch jeder unterwegs. Die vielen Restaurants sind voll besetzt mit Leuten, die reden und essen und nicht um 21 Uhr das Besteck fallen lassen, weil es ja spät wird.
 
Als ich mit meinem Fahrrad vom Hotel zum Alex gefahren bin und mich auf dem Rückweg verfahren habe und durch einen wunderschönen Park gefahren bin, kam es mir so vor, als ob ich in Berlin wohnen würde. Als ob ich jeden Tag mit meinem Fahrrad dort rumradeln würde und ich mich gerade auch gar nicht verfahren hätte. Das dem nicht so ist merkte ich dann spätestens gestern morgen, als ich meinen Koffer aus dem Hotelzimmer ziehen musste.

Ich zeige euch jetzt als erstes die wenigen Handyfotos, die ich gemacht habe und dann gibt's meine Tipps.

Outfit zum Shoppen am Donnerstag.
Outfit zum Essengehen am Donnerstag und am Freitag.
Liiieeebe. Habt ihr den 2. Teil schon gesehen???
Bestes Kino und die Aussicht während einer Spreerundfahrt.

1. Restaurants: "Porticello" und "Buddha Republic"

Das "Porticello" liegt direkt auf dem Ku'damm. Wir gehen dort immer am ersten Abend hin, da wir immer erst sehr spät ankommen und man dort noch bis 23 Uhr etwas zu Essen bekommt. Das Essen ist auch suuuper lecker und wird auf ausgefallenen, riesigen Tellern serviert. Mein Favorit ist dort der Meeresfrüchtesalat.
Das "Buddha Republic" ist ein indisches Restaurant. Der Tandoor Ofen steht nicht in der Küche, sondern gut sichtbar hinter einer Glasscheibe am Ende des Raums. Empfohlen werden die Tandoori Gerichte, die auch wirklich lecker sind. Es gibt Garnelen, Rind (WTF?! Einziges Manko meiner Meinung nach!), Lamm, Hähnchen und Gemüse. Die langen Spieße werden an den Tisch gebracht, wo das Essen dann erst auf den Teller kommt. Unbedingt mal ausprobieren!

2. Kino: Astor Film Lounge 

Meiner Meinung nach der einzige Nachteil beim Kinogang ist, dass die Sitze nicht besonders bequem sind. In der Astor Film Lounge ist das kein Problem, denn der Logen Bereich hat Fußhocker und man kann die Lehne des Sessels auch noch nach hinten klappen. Dazu gibt's Bedienung am Platz. Es werden allerdings auch immer nur eine kleine Auswahl an Filmen gezeigt. Zwar ist die Karte etwas teurer (ca. 16 €), aber bei so manchem 3D Film in einem normalen Kino zahlt man da auch nicht weniger. Das Geld lohnt sich auf jeden Fall, denn in den bequem Sitzen ist es fast so, als ob man das Kino zu sich nach Hause geholt hätte.

Kommentare:

  1. Bin auch ein Niederrheinkind :)

    Schöne Fotos!

    AntwortenLöschen
  2. ich war bis jetzt schon 2x in berlin und ich liebe diese stadt! den film habe ich natürlich auch schon gesehen :D <3

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Designed with ♥ by Nudge Media Design