Kuchen mit Leopardenmuster.

26.06.2013
Es gab was zu feiern: Meine beste Freundin hatte Geburtstag und wurde 23. Weil sie so sehr auf Leopradenmuster steht, habe ich ihr einen Kuchen mit - tadaaaaaa - Leomuster gebacken. Drumherum gab's Feenglasur, weil ich den Namen so toll fand.


Reingefeiert wurde zu Hause, dann ging's ins Mississippi für zwei Jumbo Cocktails und dann in den "Schickimicki Club".

Rhein-Ruhr (Halb-!)Marathon 2013 - Geschafft!!

10.06.2013
Ich bin sehr stolz sagen zu können, dass ich den Rhein-Ruhr Halbmarathon 2013 gestern, am 09. Juni, erfolgreich hinter mich gebracht habe. :)


Der Tag hat nicht ganz so gut angefangen. Um 3.30 Uhr in der Nacht bin ich aufgewacht und von draußen kamen unglaublich laute Regen- und Windgeräusche. Ich bin also aufgestanden umzu gucken und tatsächlich! - es regnete wie aus Eimern und windig war es auch. Na super... noch dazu hatte ich geträumt, dass ich ohne Socken in meinen Laufschuhen am Start stehe.

Ich legte mich wieder hin, träumte diesmal, dass ich meinen Start um 6 Minuten verpasse und dann auch noch zwei unterschiedliche Schuhe an hatte UND meine Brille anstatt Kontaktlinsen. Um 6:45 Uhr klingelte dann aber auch der Wecker. Ich stand auf, beschwerte mich bei meiner Mutter über das Wetter und trocknete erstmal die patschnasse Katze ab.
Danach gab's die obligatorische Banane und zwei Scheiben Toast und dann ging es - immer noch im Regen - nach Wedau zur Schauinsland Arena.



Nachdem wir ca. 40 Minuten im Regen rumstanden begann der Halbmarathon um 9:10 Uhr. Zehn Minuten später als geplant. Die ersten 10 km gingen ziemlich locker. Dann hatte ich ein kleines Tief. Ich dachte daran, dass ich gerade mal die Hälfte geschafft hatte..! Den Gedanken habe ich dann aber ganz schnell wieder vergessen und mir gedacht, dass ich SCHON die Hälfte habe. Und die Zeit ging doch recht schnell vorbei. Trotzdem fühlte ich mich zu dem Zeitpunkt auch ziemlich schwerfällig... . Beim nächsten Versorgungsstand ließ ich mir einen Becher Iso geben. Ich weiß nicht, ob es tatsächlich der Flüßigkeitsmangel war oder einfach Einbildung, aber nachdem ich etwas getrunken hatte ging es mir schon wieder viel besser! Ab Kilometer 15 war ich wieder voll da und es lief fast wie von selber. Nur noch 6 km!!! Das war auch ungefähr der Punkt, an dem meine Freundin uns ich uns verloren. Die letzten 6 km bewältigte ich dann also alleine.

Ab Kilometer 16 / 17 legte ich noch mal etwas an Geschwindigkeit zu. Meine Herzfrequenz lag irgendwo bei 172 - aber das war mir in dem Moment egal. Auf meiner Uhr sah ich, dass ich meine Zielzeit von 2:30 Std sowieso schon um einiges unterschritten hatte - da packte mich der Ehrgeiz. Und besonders auf dem letzten Kilometer gab ich noch mal alles was ich hatte. Auch wenn man das aufgrund der Verletzungsgefahr nicht machen sollte. Ich überholte noch den Zugläufer, von dem ich vorher gar nichts wusste.

Auf den ersten Metern in der Arena warteten die schon fertigen Läufer auf Freunde und Bekannte und feuerten jeden an, der durch das Tor gelaufen kam.


Dann endlich: Das Ziel!! Ich rannte noch mal so schnell ich konnte - und dann war es vorbei. Ich hatte es geschafft! Meinen ersten Halbmarathon beendte ich in einer Zeit von 2:12:54 !


Danach ging das große Suchen los: Eltern, Freundin...! Aber alle fanden sich früher oder später. Das Finisher Shirt wurde abgeholt, der Chip zur Zeitmessung zurückgegeben. Und dann zu Hause gab's Käsekuchen. Den restlichen Tag habe ich mich auch nicht mehr viel bewegt. Meine Knie fingen ca. 2 Stunden nach dem Lauf an weh zu tun und wegen des Flüssigkeitsmangels hatte ich Kopfschmerzen. Und generell fühlte ich mich total erschlagen - aber trotzdem gut!

Wenn es klappt möchte ich auch nächstes Jahr wieder am Rhein-Ruhr Halbmarathon teilnehmen. Dann mit einer Zielzeit von unter 2 Stunden! Jetzt gönne ich mir aber erstmal ein paar Tage Ruhe, bevor ich die Laufschuhe wieder schnüre.

Kurswechsel

08.06.2013
In den letzten Wochen ist mir dieser Modeblog Kram total egal und ehrlich gesagt auch etwas lästig geworden. Wie bereits erwähnt habe ich mein Instagram gelöscht und meinen Twitteraccount gleich dazu.
Es ist sehr entspannend sich nicht (fast) 24/7 die neuesten und tollsten Michael Kors Taschen angucken zu müssen, die ich mir eh nicht leisten kann. Oder die Tweets von Leuten zu lesen, die gerade an genau DEN Orten sind, an denen ich auch gerne wäre. Dadurch werde ich - zumindest ein bisschen - zufriedener. Aus den Augen aus dem Sinn! Na ja, zumindest fast. Dazu habe ich auch einige Blogs aus meinem Reader gelöscht. Es fühlte sich ein bisschen wie Frühjahrsputz an.

Daher wird es auf meinem Blog auch einen Kurswechsel geben. Eventuell werde ich auch den Blog, den ich vor 2 Jahren aus Kalifornien geführt habe wieder reaktivieren und dort weiterbloggen. Mal sehen!

Es wird definitiv weniger um Mode gehen. Mode wird ein Unterpunkt sein aber nicht mehr das Hauptthema. Und zwar aus dem Grund, dass ich keine Lust mehr habe Outfitfotos von mir zu machen und da mir momentan meine Anziehsachen nicht so richtig gut gefallen, ich aber auch nicht weiß WAS ich eigentlich suche/brauche/schön finde. 

Die Themen Reisen und Food werden mehr Aufmerksamkeit bekommen als vorher. Und eventuell werde ich noch Bücher / Filme integrieren. Die Leute, die meinen Blog schon etwas länger lesen wissen ja, dass ich fast jede Woche ins Kino gehe. Daher wäre da definitiv genug Content für eine monatliche Kategorie.
Zwischendurch werde ich auch sicher mal etwas zum Thema Sport posten. Der macht immerhin auch einen relativ großen Teil in meinem Leben aus. Und random Lifestyle Content wird es sicher auch mal geben. 
Ich fasse zusammen: Reisen, Food, Filme / Bücher, Mode, Sport, Lifestyle

Wie oft ich posten werde kann ich nicht sagen. Aber momentan erstmal nicht öfter als 1 x in der Woche, da ich mit meiner Bachelorarbeit, Freunden und arbeiten ziemlich viel zu tun habe.

Übrigens ist morgen mein HALBMARATHON! Omfg.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Designed with ♥ by Nudge Media Design