Outfit von Samstag

30.07.2012
// Jeans: H&M // Oberteil: Promod // Schuhe: Steve Madden //

Das Outfit hatte ich auf der Gartenparty am Samstag an. Zum Glück war das Wetter auch gut genug, dass es in dem Top nicht zu kalt wurde. Von den Schuhen ist leider schon eine Niete abgefallen. Zwar an einer Stelle die nicht so offensichtlich ist, aber das ist trotzdem etwas ärgerlich.

Die nächsten Tage werde ich jetzt wieder mit Lernen verbringen. Am Freitag steht die erste Klausur an und am Montag danach direkt die nächste. Eine Hausarbeit wartet auch noch und muss bis nächste Woche fertig geschrieben werden. Busy, busy!

Leopard print shirt und Shorts mit Spitze.

27.07.2012
// Shorts: B.C.S. // Shirt: Conley´s // Schmuck: Nelly, No Name //

Das Shirt ist eigentlich ziemlich lang. Ich könnte es locker als Kleid tragen ohne Angst haben zu müssen, dass es vielleicht zu kurz wäre. An der Seite geknotet und in die Hose gesteckt wird es aber ganz schnell zu einem "normalen" Top. So gefällt es mir sehr viel besser.

Bei dem guten Wetter verbringe ich die meiste Zeit draußen auf der Terrasse. Da ich im Moment für meine Klausuren im August lernen muss, ist das die einzige Möglichkeit etwas von der Sonne mitzubekommen. Morgen Abend gehe ich aber zu einer Gartenparty, auf die ich mich schon seit Wochen freue. Ich kann´s kaum erwarten! Das Outfit steht auch schon. Ganz pünktlich ist gestern nämlich die schwarze destroyed Jeans von H&M angekommen. Sie passt perfekt und sieht auch genauso aus, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Der Kauf der Jeans hat sich auf jeden Fall gelohnt. Sie hat eindeutig Lieblingsteilpotenzial.

Sommerliches Blumenkleid

24.07.2012
// Kleid: No Name // Schmuck: Guess, Vintage, No Name //

Das Kleid habe ich mir letztes Jahr gekauft. Meine beste Freundin und ich sind zum "Berg" gegangen und da bot sich das Kleid an, weil es mich ein minibisschen an ein Dirndl erinnert. Seit dem hatte ich es nur noch einmal an. Eigentlich mag ich es aber total gerne, denn der Schnitt des Kleides ist einfach perfekt. Am Oberkörper ist es relativ eng und fällt danach locker runter. Das hat zwei Vorteile: 1. Wird der Oberkörper optisch schmaler, 2. verdeckt es kleine Problemzonen. Dazu ist es schön luftig. Das perfekte Sommerkleid. Dieses Jahr wird es also bestimmt öfter mal angezogen.

Weekly 24: Die Woche in Bildern.

22.07.2012

Zugegeben, die die Fotos stammen nicht alle aus der letzten Woche. Einige der Fotos, wenn nicht die meisten, sind schon ein bisschen älter. Aber ich denke das macht nichts.
Auf den Bildern seht ihr meine neuen Loafers und was in letzter Zeit so gekocht und gebacken wurde. Und natürlich, dass Frühstück einfach meine Lieblingsmahlzeit ist und auch immer bleiben wird. Für mich ist es wichtig, dass ich morgens genug Zeit habe, um in Ruhe zu frühstücken und dabei eventuell noch meine abonnierten Blogs zu lesen. Dafür stehe ich dann auch gerne etwas früher auf.
Die Torte ist eine Cassata Torte. Mein Vater hatte sie sich zum Geburtstag gewünscht und da habe ich sie ihm natürlich gemacht. Geschmeckt hat sie mir nicht so, da ich keine kandierten Früchte mag. Aber alle anderen fanden sie super und das ist ja das Wichtigste.

Wishlist komplettieren: schwarze destroyed Jeans von H&M

21.07.2012
Vor einigen Wochen hatte ich ja meine Wishlist gepostet. Mittlerweile sind auch schon einige Dinge hier eingetrudelt. Die zwei Paar Loafer stehen im Keller und eine Statementkette liegt in meinem Zimmer. Die gibt es demnächst zu sehen. Und ein neues weißes Top habe ich auch gekauft. Eines meiner Lieblingsteile der Wishlist ist auf jeden Fall die schwarze Jeans mit den groooßen Löchern. Überall habe ich gesucht und geguckt. Gestern wurde ich endlich fündig.

H&M destroyed Jeans
Foto via H&M

Der H&M Katalog für den Herbst / Winter 2012/13 gefällt mir sowieso total gut. Als ich die Hose dann gesehen habe musste ich sie sofort bestellen. Länger wollte ich nicht mehr warten. Schließlich suche ich schon so lange. Jetzt fehlt noch eine Shorts mit Nieten und eine Hose mit Blumenmuster. Mal gucken, ob ich die beiden Sachen noch finde, bevor der "Sommer" wieder vorbei ist.

Outfit mit Steve Madden Nieten Loafers

19.07.2012
// Bluse: Mango // Jeans: Cheap Monday // Loafers: Steve Madden (via nelly.de)

Nachdem letzte Woche die glitzernden Loafers von Zign angekommen sind, bin ich seit vorgestern stolze Besitzerin der Loafers von Steve Madden. Sie sind soo bequem! Und da ich mich dieses Jahr gegen Ballerinas entschieden habe, sind Loafers sowieso eine super Alternative. Jetzt fehlt mir noch ein Paar, das ganz schlicht ist. Einfach schwarz oder so. Denn die zwei Paar, die ich bis jetzt habe, möchte ich nicht unbedingt ständig anziehen. Dazu sind sie mir zu wertvoll. hihi

In der Uni hatte ich zu dem Outfit noch einen schwarzen Blazer an, da es morgens noch relativ kühl war. Das hat mir mal wieder gezeigt: Ich brauche auch einen neuen Blazer. Der von H&M hat seine besten Stunden mittlerweile wirklich hinter sich.

Mein Auslandssemester in Kalifornien 2011 - Warum? Wie? Wo? Was?

16.07.2012
Vor einigen Tagen wurde ich gefragt, ob ich nicht noch mal etwas zu meinem Auslandssemester im letzten Jahr schreiben könnte. Das mache ich natürlich sehr gerne und habe hier versucht die wichtigsten Dinge zusammenzufassen. Falls ihr noch fragen habt, dann könnt ihr sie gerne hier unter dem Post oder auch bei Formspring stellen. Ich würde diese dann genau in einem weiteren Post beantworten.

Warum?
Schon in der 11. Klasse war ich für ein halbes Schuljahr in den USA. Die Zeit war zwar nicht die Beste meines Lebens, denn ich habe in einem winzigen Kaff gewohnt, aber es war trotzdem toll. Ich habe dort so viele neue Erfahrungen gemacht, Menschen kennengelernt und vor allem mein Englisch so verbessert. Da ich sehr gerne reise und auch keine Probleme habe länger von zu Hause weg zu sein (ganz im Gegenteil!) stand für mich schnell fest, dass ich auch während meines Studiums wieder ein Auslandssemester machen möchte. So viele Chancen hat man nicht und diese wollte ich mir nicht entgehen lassen. Mein Englisch konnte und kann immer noch verbessert werden. Außerdem macht man bei solchen Reisen / Aufenthalten Erfahrungen, die man sonst niemals in seinem Leben machen wird. Das richtige Leben in einem Land lernt man nicht kennen, wenn man dort 3 Wochen Urlaub am Strand macht.

Wie?
Für mich stand von Anfang an fest, dass ich wieder in die USA wollte. Ich mag die USA einfach und mir gefiel der Gedanke noch mal ein halbes Jahr dort zu leben. Da mein Schnitt für unsere Partnerunis nicht gereicht hat, habe ich mich auf die Such nach einer Organisation gemacht. Durch Google bin ich dann auf College Contact aufmerksam geworden. College Contact hat 24 Partnerunis in den USA im Angebot. Die meisten sind in Kalifornien. Die Organisation hilft einem bei dem Bewerbungsprozess bei den Unis und man wird auch sehr gut mit Infos versorgt. Alleine ist es sicherlich sehr schwer einen solchen Aufenthalt zu planen. Mit College Contact war es aber überhaupt kein Problem.

Wo?
Da ich ja nun schon wusste, dass ich in die USA wollte habe ich mir die anderen Unis, de College Contact im Angebot hat, gar nicht mehr angeguckt. Sofort fiel mir die große Anzahl an Unis in Kalifornien auf. Und was soll ich sagen - was hört sich besser an, als 4 Monate in Kalifornien zu leben?! So entschied ich mich also für den "Golden State". Nun hatte ich noch 17 Unis zur Auswahl. Ich las mir viele Erfahrungsberichte durch und machte auch eine Kostenübersicht. Im Endeffekt entschied ich mich für die California State University Fullerton. Die Erfahrungsberichte klangen alle sehr gut und die Studiengebühren lagen noch im unteren Bereich.

Was? / Alles / Sonstiges
Der Bewerbungsprozess für ein Auslandssemester ist ziemlich langwierig. Man sollte früh genug mit der Planung beginnen. Es gibt viel Papierkram zu besorgen und auszufüllen. Dann steht noch ein Besuch bei der Botschaft an, um das Visum zu beantragen. Der Flug will gebucht werden und eine Unterkunft sollte man sich auf im Vorfeld suchen. Ich habe ca. 10 Monate bevor ich geflogen bin mit der Planung angefangen. Man hört oft, dass man schon 1,5 Jahre vorher anfangen soll, das ist aber nicht nötig. Die 10 Monate haben mir völlig gereicht und ich hatte keinen Streß.
Während ich nun in Fullerton war habe ich in einem Apartmentkomplex (University Village) gewohnt. Die Anlage sah ein bisschen aus wie eine amerikanisches Motel. Es gab einen Pool und einen Mensa. Man hat immer mit 2-3 anderen Studenten zusammengewohnt. Ich habe mit einer Koreanerin und einer Amerikanerin zusagemmen gewohnt. Wir haben wie in einer WG gewohnt. Jeder hatte sein eigenes Zimmer. Küche und Wohnzimmer wurden geteilt. Die Koreanerin und ich haben uns auch das Badezimmer geteilt. Das ist alles überhaupt kein Problem gewesen. In anderen Wohnungen gab es allerdings auch Doppelzimmer. Das wäre nichts für mich gewesen. Ich war froh mein eigenes Zimmer zu haben.
Die Uni unterscheidet sich stark von den deutschen Unis. Man bekommt Punkte für die Beteiligung am Unterricht und man hat Anwesenheitspflicht. Außerdem werden ständig Tests und Hausarbeiten geschrieben. Dazu kommen dann noch Klausuren (Midterms und Finals - teilweise auch 2 Midterms) und Präsentationen. Der Stoff an sich ist aber leichter als hier in Deutschland. Wenn man fleißig ist sollte die Uni kein Problem sein.
Das Leben in Fullerton war einfach ein Traum! Man kann es gar nicht anders beschreiben. Es war wirklich so, wie man es sich vorstellt. Palmen an den Straßen, immer Sonne, super nette Leute und richtig gute Parties. Und wenn man "mal eben" nach L.A. fahren kann oder "mal eben" für ein Wochenende nach Las Vegas, ist das schon richtig super. Kalifornien und die anliegenden Staaten bieten wirklich gute und relativ nahegelegene Ausflugsziele.
In diesen Monaten hatte ich wirklich so etwas wie "the time of my life". Natürlich werden auch noch andere tolle Zeiten folgen. Aber diese 4 Monate waren etwas ganz besonderes. Mit soooo tollen Leuten. Mittlerweile ist es fast 1 Jahr her seit dem ich geflogen bin. Am 10.08. ist es genau 1 Jahr. Und was soll ich sagen... ich würde morgen sofort wieder hinfliegen und am liebsten dort bleiben. Ich vermisse das Leben und die Leute jetzt immer noch extrem. Es verging bis jetzt kein Tag, an dem ich nicht an meine Zeit dort gedacht habe. Die 4 Monate gingen viel zu schnell vorbei. Hätte ich die Chance gehabt das Auslandssemester zu einem Auslandsjahr zu verlängern, hätte ich das sofort getan. Wer also die Chance hat so etwas zu erleben, der sollte diese auf jeden Fall wahrnehmen!

Nach dem Break gibt es noch ein paar Fotos. Keine typischen "Urlaubsbilder" sondern eher welche, die etwas von meinem Leben dort zeigen.

Glitzer Loafers von Zign.

13.07.2012
// Blazer: H&M // Treggins: New Look // Shirt: Zara // Loop: Topshop // Loafers: Zign //

Endlich!! Meine Loafers sind da. Sind sie nicht toll?! Ich liebe sie. Meine Mutter meinte, dass die Schuhe aussehen, als wenn sie aus einem Disneyfilm kommen würden. Kann sein. Aber egal. Soooo viel schöner Glitzer. Nun warte ich noch auf die Loafers mit Nieten. Hoffentlich sind sie genauso schön. Eine Kette wird auch noch in dem Paket sein.

Und jetzt muss ich mal so langsam anfangen meine To Do Liste für heute abzuarbeiten: Lernen, einkaufen, den Boden für die Torte für morgen backen, Steuerkram ausfüllen, Zumba. Und das alles am Freitag den 13. Oh oh!

Bikini Bikini Bikini

11.07.2012
Letztes Jahr zu dieser Zeit lag ich wahrscheinlich gerade draußen auf der Terasse. Habe mich gebräunt und ein Buch gelesen. Da musste noch an der Bräune für Kalifornien gearbeitet werden. Heute sitze ich bei grauem Wetter und Wind vor dem Laptop. Gleich geht´s zur Uni. Aber auch wenn das Wetter im Moment noch nicht so toll ist, wir haben Sommer. Und früher oder später wird schon der ein oder andere Tag kommen, an dem wir uns an den See legen können und uns von der Sonne bescheinen lassen. Dazu muss dann natürlich auch ein schöner Bikini her. Dieses Jahr habe ich mich noch nicht darum gekümmert einen Neuen zu kaufen. Aber ein paar Ideen habe ich schon mal zusammengesucht:

Schöne Bikinis

Es hat ein bisschen gedauert bis ich ein paar Bikinis gefunden hatte, die mir wirklich gefallen. Die Auswahl war in den bekannten Online Shops leider nicht ganz so groß. Außerdem haben mir viele Modelle vom Muster her einfach nicht gefallen. Bei Bikinis stehe ich total auf Blümchen. Daher habe ich mir letztes Jahr auch einen Bandeau Bikini von Buffalo gekauft. Und dieses Jahr?! Vielleicht mal ein bisschen Abwechslung zu den Blumen. Der rote Bikini von Miss Selfridge gefällt mir zum Beispiel auch sehr gut. Oder der mit den Rüschen von Maui Wowie. Schweeeere Entscheidung!

Geburtstagsessen Outfit

10.07.2012
// Hose, Oberteil: Zara // Schuhe: Görtz 17 // Blazer: H&M //

Gestern hatte mein Vater Geburtstag, deswegen sind meine Eltern und ich gestern Abend noch essen gegangen. Es war soooooo gut. Ich hatte ganz vergessen wie megalecker Creme Brûlée ist. Na ja und das da oben war eben mein Outfit. Die Hose gehört noch zu den Einkäufen aus Berlin. Bis jetzt hatte ich sie erst einmal an, da sie noch kürzer gemacht werden muss.

Ich habe ganz vergessen euch vom Shoppen am Samstag zu erzählen! Es war eher (sehr!?) erfolglos. Von meiner Wishlist konnte ich genau ein Teil ergattern. Das war das weiße Tanktop. In den Geschäften gab es einfach NICHTS, das mich 100 %ig überzeugt hat. Und wenn ich dann doch mal etwas ganz schön fand saß es nicht richtig, war zu klein oder zu groß. Als ich abends wieder zu Hause war habe ich mir die Loafers mit Nieten und die mit Glitzer im Internet bestellt. Da wurde ich natürlich sofort fündig. Pro Online Shopping!! <3

Update 6 - Fit for Summer.

09.07.2012
Diesmal konnte ich das Ende der vier Wochen kaum erwarten. Vor zwei oder drei Wochen habe ich mir nämlich vorgenommen mich nicht mehr zu wiegen. Nur noch an meinem Wiege- und Messtag. Und das habe ich auch durchgehalten. Es ist soooo viel besser, wenn man nicht jeden Morgen auf der der Waage steht und sich über jede kleine Schwankung Gedanken macht..!


Nachdem ich beim letzten Mal kaum etwas abgenommen hatte, waren die Erfolge diesmal besser. Die Waage zeigte heute morgen -2 kg an. Beim Messen hätte ich etwas mehr erwartet. Da waren es überall nur -0,5 oder -1 cm. Allerdings vermesse ich ja nicht jeden cm meines Körpers, sondern nur die typischen Stellen. Und z.B. an meinen Beinen sehe ich, dass ich abgenommen habe. Aber eben nicht so sehr an der Stelle der Oberschenkel die ich messe, sondern etwas weiter unten über dem Knie. Oder an meinem Schlüsselbein oder meinen Armen. Es ist ja leider immer so, dass man an den Stellen, an denen man abnehmen WILL als letztes abnimmt...


Nun ist noch die Frage: Was habe ich anders gemacht als vorher?! Einiges! Seit ziemlich genau vier Wochen benutze ich wieder die ShapeUp App. Man gibt seine Daten in die App ein, also wie viel man abnehmen möchte pro Woche, was das Zielgewicht ist, wie viel man momentan wiegt und natürlich Größe, Alter, Geschlecht und Aktivitätsgrad. Die App rechnet dann den täglichen Kalorienbedarf aus und auch wie viel Gramm Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß man zu sich nehmen sollte. Außerdem sagt sie einem, wie lange man benötigt um sein Zielgewicht zu erreichen. Bei mir sind es gerade noch 19 Wochen. Dann gibt man jeden Tag ein, was man so gegessen hat. In den letzten 4 Wochen habe ich mich immer ziemlich genau an mein Kalorienlimit von knapp 1500 kcal gehalten. Manchmal habe ich etwas mehr gegessen, dann aber Sport gemacht um das wieder auszugleichen. Es gab insgesamt nur 2-3 Tage an denen ich das Limit überschritten habe. Außerdem habe ich immer gesund gegessen. Selbst wenn ich mal über meinem Limit war. Glücklicherweise habe ich nie das Bedürfnis Fast Food zu essen. Schokolade brauche ich auch nicht unbedingt. Es gibt jeden Morgen Beeren, meistens Blaubeeren und ein Brötchen (VK oder Kürbiskern). Mittags und Abends ist immer Gemüse dabei. Nudeln esse ich nur selten, bzw. nur am Wochenende wenn meine Mutter kocht. Wenn ich selber koche esse ich Kartoffeln, Couscous oder Reis. Fleisch esse ich nur selten, da es mir zu viel Aufwand ist, es zuzubereiten. Cola, Fanta und ähnliche Softdrinks gibt es bei uns zu Hause gar nicht. Auch Saft trinke ich nicht. Der hat fast genauso viel Zucker wie Cola.
Außerdem habe ich ziemlich viel Sport gemacht. Meine Wochen sahen meistens so aus:
  • Montag: /
  • Dienstag: 60 Min Zumba
  • Mittwoch: 30 Min joggen
  • Donnerstag: / oder 30 Min. joggen
  • Freitag: 60 Min Zumba, 30 Min joggen auf dem Laufband, Krafttraining
  • Samstag: /
  • Sonntag: 120 Min. Zumba, 30 Min Laufband, Krafttraining
Ich halte mich natürlicht nicht strickt an diesen Plan. Aber ich versuche schon an mind. drei bis vier Tagen in der Woche Sport zu machen. Letzten Freitag war ich zum Beispiel eine Stunde Tennis spielen. Da das aber nicht besonders anstrengend war, bin ich danach noch nach Hause gejoggt. Oder gestern war ich 40 Minuten auf dem Laufband, weil ich die 5 km schaffen wollte. Danach hatte ich dann aber keine Lust mehr auf Krafttraining.. .

Da ich mich im Alltag nicht besonders viel bewege ist es für mich wichtig viel Sport zu machen. Und ich habe für mich festgestellt, dass joggen einfach die besten Erfolge bringt. Natürlich muss man sich aufraffen. Aber wenn man etwas (abnehmen!) will, dann schafft man das auch. Und wenn man erstmal losgelaufen ist, ist es auch gar nicht mehr schlimm. Mit guter Musik geht die Zeit so schnell um. Und die eigenen Erfolge sollten eigentlich schon Motivation genug sein.

Für die nächsten vier Wochen ist mein Ziel wieder 2 kg zu verlieren. Bis zu meinem Zielgewicht wären es dann "nur noch" 7 kg.

"The only bad workout is the one that didn't happen."


Weekly 22: Keine Woche in Bildern.

08.07.2012

Bereits letzte Woche habe ich gesagt, dass mich die Instagram Posts langsam nerven. Ein bisschen auf anderen Blogs, aber vor allem auf meinem eigenen Blog. Im Endeffekt ist es doch immer dasselbe. Essen. Katze. Sportkleidung. Unikram.... man kennt das ja. Sieht man ja schließlich jeden Tag. Irgendwo bestimmt. Daher habe ich mir überlegt, dass ich die Instagram Posts nur noch alle 2-3 Wochen machen werde.
Es kommt also ein bisschen Abwechslung in den Weekly Post am Sonntag. Jetzt musste ich mir natürlich etwas Neues überlegen. Das ist aber gar nicht mal so einfach. Schließlich muss ich ja alle 7 Tage wieder etwas dazu sagen können. Ich habe mir also überlegt Sonntags eine Kolumne zu schreiben. Über irgendetwas, das mir in der Woche aufgefallen ist, das mich aufgeregt hat, das ich toll fand - irgendwas. Das ist mal etwas anderes als die typische Bilderflut. Am 14.07. gibt es hier die erste Kolume zu lesen.

Und nun wünsche ich euch einen schönen Sonntag! Bei mir stehen heute Zumba und "The Amazing Spiderman" auf dem Programm.

Wishlist Summer 2012

07.07.2012
Da ich heute shoppen gehe, habe ich gestern meine "Ordner mit Outfits die ich mag" etwas aufgestockt. Man könnte auch sagen meine "Inspirationsordner". Aber ich mag das Wort "Inspiration" einfach nicht. Zurück zum Thema. Dabei sind dann einige Dinge auf meine Wishlist gewandert. Da ich vor zwei Tagen meinen Kleiderschrank mal wieder ausgemistet habe, ist der jetzt gerade ziemlich leer. Das ist super. Platz! Ich sehe meine Kleidung! WOW. Trotzdem müssen wieder ein paar neue Teile her.Vor allem an Schuhen fehlt es mir. Damit ich meine heutigen Ziele nicht aus den Augen verliere, habe ich meine Wishlist gerade mal zusammengestellt.

wishlist, Summer 2012


Teilweise stehen die Dinge auf der Wishlist nur stellvertrend für die Art der Sache, die ich gerne hätte (der Satz hört sich irgendwie juristisch an.....). Also z.B. muss es nicht genau die Kette da sein, sondern eine "Statementkette" generell. Dann möchte ich Glitzerschuhe, aber lieber als Loafers. Falls ich aber eine Hose finden würde, die genau so ist wie die Schwarze, wäre ich überglücklich. Sicherlich werde ich nicht alle Teile die ihr hier seht kaufen. Das scheitert schon an meinem Konto. Wenn ich mit 2-3 Dingen nach Hause komme, dann war es auf jeden Fall schon erfolgreich.

Plant ihr eure Einkäufe eigentlich? Oder geht ihr einfach mal los und guckt was sich so findet?






White tank tops and blingbling.

05.07.2012
// Top, Shorts, Gürtel: H&M // Schmuck: No Name, Topshop, Ebay, Zou Zou Vinatage, ? //

Das Top habe ich schon vor einiger Zeit mal gekauft aber bisher noch nicht angehabt. Der Ring ist gestern angekommen. Zusammen mit einem Paar Federohrringe. Beides habe ich bei Ebay bestellt. Eigentlich wollte ich den Ring in türkis bestellen. Dann hatte ich aber Bedenken, dass er zu "billig" aussieht. Daher dann doch in Schwarz, passend zu den Federohringen. Die bekommt ihr demnächst zu sehen.

Gestern habe ich mich unsterblich (zumindest im Moment) in die Glitzer Loafers von Zign verliebt. Sie waren schon im Warenkorb. Doch dann habe ich die Seite lieber schnell wieder geschlossen. Samstag gehe ich shoppen, da kann ich nicht jetzt schon das Geld ausgeben. Aber sie sind soooooo toll. In Schwarz. In Silber. In Gold. Am liebsten hätte ich alle drei. Mögt ihr Schuhe die glitzern wie Diskokugeln?

Ein nicht ganz so sommerliches Outfit.

04.07.2012
Sommer, Sommer, Sommer. Hallooooo!! Aber gestern habe ich dem Ganzen noch nicht so getraut. Daher fiel das Outfit eher nicht so sommerlich aus.

// Blazer, Jeans: H&M // T-Shirt: Naketano // Schuhe: Deichmann // Schmuck: No Name, Forever 21 // Tasche: Urban Outfitters //

Die Schuhe habe ich am Freitag bestellt und am Samstag lagen sie schon bei mir zu Hause. Das ist auf jeden Fall eine superschneller Versand. Top! Nicht ganz so top waren die Espadrilles, die ich noch bestellt hatte. Sie waren leider vorne zu eng und hinten zu groß. Sehr schade, dann schön waren sie auf jeden Fall. Die Ankle Boots sind aber total bequem und ich liiiiieeeebe die Nieten. Jetzt muss ich mir nur noch ein paar mehr Kombinationen überlegen. Da der Schaft ziemlich niedrig ist, ist es gar nicht so einfach Hosen zu finden, die genau die richtige Länge haben.

Übrigens läuft das Voting für den Geheimtipp des Monats August immer noch. Hier könnt ihr für mich voten. Momenten steht mein Blog auf Platz 3, aber da geht doch noch was, oder?! :)

Statement Pieces - Politische oder religiöse Statements auf der Kleidung?!

03.07.2012
Spätestens seit dem USA Flaggen Trend entflammen immer wieder Diskussionen, ob man Kleidungsstücke, die politisch oder religiös verbunden sind, "einfach so" tragen kann. In diesem Post möchte ich meine Meinung zu dem Thema ausdrücken. Denn auch ich trage die Amerikanische Flagge und religiöse Zeichen wie die Hand der Fatima (Hamsa).

Vor allem der USA Trend ist natürlich ein Thema, das man für sich überdenken sollte. Viele Menschen stehen den USA nicht besonders positiv gegenüber. Dies ist nicht zuletzt auf vergangene Präsidenten zurückzuführen. Oder aber auch auf Wahlversprechen des aktuellen Präsidenten, die nie umgesetzt wurden. Gleichzeitig sind die USA aber auch immer noch ein Traumreiseziel für viele Menschen. Redet man von Miami, Hollywood, New York oder Las Vegas sind die schlechten Gedanken schnell vergessen. Generell denke ich, dass man mit dem Tragen eines solchen USA Kleidungsstücks zeigt, dass man das Land mag.  Trotzdem heißt das meiner Meinung nach nicht, dass man auch mit allem was dort geschieht einverstanden ist. Es gibt wohl kein Land auf der Welt, in dem alle Dinge "richtig" laufen. Vor allem, da es für verschiedene Ansichten immer ein anderes "richtig" gibt. 


Ich selbst war schon oft in den USA. Habe dort bis jetzt zwei Mal für längere Zeit gelebt und plane schon den nächsten Aufenthalt. Auch ich finde, dass dort Dinge geschehen, die so überhaupt nicht ok sind. Zum Beispiel, dass es immer noch Staaten gibt, in denen die Todesstrafe erlaubt ist.  Auf der anderen Seite hat mich aber vor allem das Leben und die Mentalität in Kalifornien so sehr beeindruckt. Es gibt dort viele Dinge im alltäglichen Leben und im Umgang miteinander, die mir besser gefallen als hier in Deutschland. Daher finde ich es für mich in Ordnung Kleidung zu tragen, die die Amerikanische Flagge zeigt.

Ein weiterer Punkt den ich ansprechen möchte ist Kleidung mit religiösen Zeichen / Statements. Vor einigen Tagen habe ich ein Outfit gepostet mit einem T-Shirt, das die Hand der Fatima (Hamsa) trägt. Die Hand der Fatima ist ein Symbol aus dem islamischen Glauben. Es dient zur Abwehr des Bösen Blicks und des Dschinn (Fabelwesen). Weiterhin ist es aber auch ein Symbol für Kraft und Glück.


Obwohl ich zugegebenermaßen generell nicht besonders religiös lebe, finde ich das Symbol Hamsa sehr interessant. Und ein bisschen glaube ich daran, dass die Hand der Fatima eine positive Wirkung hat. In welcher Form auch immer. Ich finde wenn man solche Kleidung trägt, sollte man sich auf jeden Fall darüber informieren was das jeweilige Zeichen bedeutet. Außerdem sollte es auch für einen selber eine Bedeutung haben. Einfach etwas anzuziehen, nur weil es gerade total in ist (wie war das mit den Rosenkränzen vor ein paar Jahren....?!) finde ich ehrlichgesagt nicht gut. Ich finde es nicht schlimm wenn man religionsübergreifende Sachen trägt - wieso denn auch nicht?! Wer kann uns hier schon sagen was richtig oder falsch ist. Das liegt doch ganz bei uns selber. So lange ein Sinn dahinter steckt finde ich es vollkommen in Ordnung.

Was denkt ihr denn zu diesem Thema? Tragt ihr solche Kleidung? Macht ihr euch da Gedanken drüber? Oder trennt ihr Mode und Politik / Religion für euch komplett?

Die Farbe unserer Kleidung - Teil 2.

02.07.2012
Heute gibt es den zweiten Teil der Reihe "Die Farbe unserer Kleidung". In diesem Post stelle ich euch die Wirkung der Farben Rot, Rosa und Schwarz vor. Dazu gibt es Outfitinspirationen. Nach dem Break geht es weiter!

Geheimtipp des Monats - August 2012 - Voting auf Stylefruits.

01.07.2012
Gerade eben habe ich entdeckt, dass mein Blog als Geheimtipp des Monats nominiert ist. Nur ganz zufällig bin ich darauf aufmerksam geworden, da der Link in meiner Statistik aufgetaucht ist. Ich freue mich natürlich riesig darüber.

Auf dem Blog von Stylefruits "Insidefruits.de" kann man eine kurze Vorstellung aller nominierten Blogs lesen. Es sind insgesamt fünf Blogs nominiert.

Ich würde mich also sehr, sehr, sehr, seeeehr freuen, wenn ihr hier für mich und meinen Blog votet. Der Gewinner des Votings wird dann auf Insidefruits vorgestellt. Außerdem bekommt der Gewinnerblog einen Platz ganz oben im Blogroll.

Es ist das erste Mal, dass mein Blog für ein solches Voting nominiert wurde. Es wäre also total super, wenn sich ein paar Stimmchen für mich sammeln würden. :)

Weekly 21: Die Woche in Bildern.


Irgendwie langweilen mich meine Instagram Posts langsam. An sich finde ich es ganz gut jeden Sonntag eine Zusammenfassung der Woche zu posten. Auf der anderen Seite vergehen die Tage / Wochen so schnell, dass es mir vorkommt, als wenn jeder 2. Post ein Instagram Post wäre. Ich muss mir mal Gedanken machen, was ich da ändern könnte. Eventuell wechsel ich die Fotozusammenfassungen mit etwas anderem ab. Nur mit was?! Mhhhh.... Die Weekly Posts bleiben auf jeden Fall bestehen. In welcher Form auch immer.

In der letzten Woche habe ich viel Sport gemacht. Ich habe für die Uni gerlernt. Gekocht. Mit Freunden das letzte Fußballspiel unserer Elf geguckt und gestern mit meinen Eltern gegrillt. Zwischendurch war auch noch Zeit zum online shoppen. Den Inhalt des Pakets gibt es demnächst zu sehen. Und jetzt gleich gehe ich zum Zumba. Habt einen schönen Sonntag und 1. Juli! <3
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Designed with ♥ by Nudge Media Design