Rezept - Cake Pops

31.05.2011

Das Rezept habe ich bei sweet trolley gefunden. Sie hat wirklich tolle Rezepte auf ihrem Blog. Ein Besuch lohnt sich sehr!

Für den Teig braucht man:
  • 200 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Kakao

für das Frosting braucht man:
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 50 g Frischkäse
  • 15 g Butter
  • 60 g Puderzucker

für die Glasur braucht man:
  • 500 g weiße Kuvertüre
  • gehackte Mandeln
Sonstiges:
  • Stäbchen (z.B. Lutscherstiele, habe ich hier gekauft)


Den Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und eine Springform (26 cm) einfetten. Danach Butter, Eier, Vanillezucker & Zucker schaumig schlagen. In einer anderen Schüssel Backpulver, Mehl, Kakaopulver und Salz mit einem Schneebesen gut vermischen und langsam in die schaumige Masse einrühren. Etwa 30 Minuten backen und aus der Form kippen und vollständig auskühlen lassen. Während der Kuchen abkühlt beginnt man am besten mit der Herstellung des Frostings: Dazu einfach Butter und Frischkäse kurz verrühren und den zuvor gesiebten Puderzucker mit dem Handrührgerät auf niedrigster Stufe langsam einrühren.

Den Kuchen in kleine Krümel zerbröseln und in das Frosting kneten. Das klappt am besten mit den Händen. Kneten bis alles wirklich gut vermischt ist. Kleine (!) Kugeln formen, in Puderzucker (gesiebt) rollen - das macht die Kugeln etwas widerstandsfähiger - und auf einer mit Folie ausgelegten Platte oder zwei Tellern über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag geht's los mit dem Glasieren: 

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, mit den Stäbchen vorsichtig ein kleines Loch in die Kügelchen stechen, in Schokolade tauchen und dann in den gehackten Mandeln wälzen. Trocknen lassen.
Das Rezept hat bei mir ca. 30 Kugeln ergeben.

Ich habe das Rezept von sweet trolley kopiert und etwas abgeändert, da in dem Originalrezept ein paar Informationen gefehlt haben, bzw. Zutaten nicht mehr aufgetaucht sind oder ähnliches.
An sich ist es nicht schwer die Cake Pops zu machen, aber Arbeit ist es schon. Das Vorbereiten ist kein Problem und geht relativ schnell. Mehr Arbeit macht dann das Glasieren. Vorallem weil mir auch ein paar der Kugeln auseinander gebrochen sind. Das ist sehr ärgerlich, aber lässt sich nur schwer vermeiden. 

Rezept - Himbeer-Cupcakes

30.05.2011


Zutaten:
  • 3 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 170 g Zucker
  • 125 g weiche Butter oder Margarine
  • 140 g Weizenmehl
  • 1 Pck. Dr. Oetker Rote Grütze Himbeer-Geschmack (Dessertpulver ohne Sago (steht drauf!))
  • 1 Msp. Natron (muss nicht, habe ich beim letzten Mal weggelassen)
  • 50 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 40 g gesiebter Puderzucker
  • 1 Pck Dr. Oetker Sahnesteif
  • 300 g Schlagsahne
  • 250 g Himbeeren
  • eventuell etwas rote Lebensmittelfarbe (steht nicht im Rezept. Ich hatte noch welche und habe sie in den Teig gemischt, damit er noch etwas farbintensiver wird)

1. Eine Muffinform für 12 Muffins mit Papierbackförmchen auslegen oder fetten und mehlen. Den Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180 ° C
Heißluft: etwa 160 ° C

2. Für den Teig Eiweiß mit Salz in eine Rührschüssel geben und mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe steif schlagen. Eischnee 3 Minuten weiterschlagen, dabei nach und nach den Zucker dazugeben.

3. In einer anderen Schüssel Eigelb mit Butter oder Margarine schaumig rühren. Mehl mit Rote-Grütze-Pulver und Natron mischen und abwechselnd mit dem Mineralwasser mit Handrührgerät mit Rührbesen auf niedrigster Stufe kurz unterrühren. Eischnee ebenfalls in 2 Portionen kurz unterrühren.

4. Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen. Die Muffinform auf mittlerer Einschubleiste in den vorgeheizten Backofen schieben. Die Cakes etwa 30 Minuten backen.

5. Die Muffinform auf einen Kuchenrost stellen. Cupcakes nach 5 Minuten aus der Form lösen und auf dem Kuchenrost erkalten lassen.

6. Für das Topping Puderzucker und Sahnesteif mischen. Die Sahne 1/2 Minute aufschlagen, dann unter Schlagen das Puderzucker-Sahnesteif-Gemisch einrieseln lassen und die Sahne vollständig steif schlagen.

7. Die Himbeeren verlesen. 12 Himbeeren beiseitelegen, restliche Himbeeren kurz unter die Sahne rühren, sodasss einige Beeren zerdrückt werden. Die Himbeersahne auf den Cupcakes verteilen und verstreichen. Jeden Cupcake mit einer Himbeere garnieren.

Ich habe beim Backen meiner Cupcakes Ober-/Unterhitze verwendet und habe sie auch die kompletten 30 Minuten im Ofen gelassen. Allerdings wurde es dann auch Zeit, dass sie rauskamen. Sie hätten vielleicht eine bis zwei Minuten kürzer drin bleiben können.
Außerdem haben sich bei mir leider kleine Mehlklumpen im Teig gebildet. Glücklicherweise haben sie sich aber beim Backen aufgelöst, sodass man beim Essen nichts mehr davon gemerkt hat. Da eventuell im Schritt 3 etwas aufpassen.


Das Rezept zu den Cake Pops gibt es morgen, da muss ich noch mal genau nachdenken was ich wie gemacht habe.

 

Outfit

15.05.2011
// Bluse: Mango // Chino: Esprit // Schuhe: Deichmann // Gürtel: H&M //
// Ring:  Claire's //

Chino, Bluse und Ring sind neu und wurden am Freitag im Centro gekauft. Die Schuhe sind nun endgültig eingeweiht und als feiertauglich befunden. Sie haben mich gestern 10 Stunden durch das ESC-Rudelgucken + anschließendes feiern zu blöden ESC-Songs getragen.

Meine anderen neuen Sachen müssen wohl noch ein bisschen im Schrank verweilen, denn das Wetter ist für diese im Moment einfach überhaupt nicht zu gebrauchen: kalt (im Gegensatz zu den letzten Tagen), Wolken, Regen.... DISLIKE. Ich hoffe auf baldige Besserung.

Sweet Little Lies

11.05.2011

Nichts gemacht heute. Ich habe nur auf der Terasse gesessen, mich von der Sonne bescheinen lassen und dabei mein neues Buch gelesen. Sweet Little Lies ist das 2. Buch aus der "L.A. Candy" Serie. Das Erste hat mir sehr gut gefallen, das Zweite ist auch gut - aber ich glaube fast schon nicht mehr so gut wie das Erste. Natürlich sind die Bücher nicht gerade sehr anspruchsvoll, aber irgendwie hatte ich mal wieder Lust auf so ein typisches "Teenie-Buch". Für die, die es nicht kennen: Es geht um zwei Mädels, Jane und Scarlett (beste Freundinnen), die nach Los Angeles kommen um etwas mehr aus ihrem Leben zu machen und mal was Neues kennenzulernen. In einem Club werden sie dann von einem Reality Show Producer angesprochen, ob sie nicht bei L.A. Candy mitmachen möchten. Eine Reality Version von Sex and the City. Die Kameras begleiten sie und zwei andere Mädels, Gaby und Madison, Tag und Nacht. Irgendwann merken sie dann, dass die Idee in der Show mitzumachen, wohl doch nicht so gut war. Außerdem passieren noch ein paar andere, nicht so efreuliche Dinge.
Also leichte Lektüre für heiße Fastsommertage.

Außerdem habe ich mir How to be a Hepburn in a Hilton world gekauft. Ich hatte in einer Zeitschrift darüber gelesen und musste es sofort haben. Ich bin schon gespannt.

Leo Print Shirt

10.05.2011
Flecken auf der Linse einfach nicht beachten...
// T-Shirt, Shorts: H&M // Gürtel: Diesel //

Nachdem ich gestern in meiner Jeans fast zerlaufen bin habe ich mich heute morgen für die Shorts entschieden und es war mal wieder die falsche Entscheidung. War doch etwas kühl... .
Dazu hatte ich Chucks (die mit der flachen Sole) an (wow!).

Und mittlerweile ist die Sonne auch komplett verschwunden und Wolken haben sich breit gemacht. Na toll.

Stylingidee: Rote Jeanshose

09.05.2011
red riding hood


Rot finde ich ja sowieso toll und Jeanshosen sind auch einfach super praktisch und gehen (fast) immer. Also: rote Jeans = perfekt! Allerdings wird es wahrscheinlich mal wieder sehr schwierig sein eine zu finden, die nicht zu knallig ist und dann auch noch passt... .
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Designed with ♥ by Nudge Media Design