I bet you look good on the dance floor.

27.10.2010
Draußen wird es immer kälter, aber es ist noch lange nicht kalt genug für die "Hardcorepelzmützen". Schade, eigentlich. Heute kam ich doch glatt etwas zu spät zum Trefpunkt, weil ich noch mit meiner Fellmütze auf dem Kopf vor dem Spiegel stand und mich darauf freute sie bald (irgendwann?) endlich anziehen zu können.

// Rock: Aus Venlo // Top: H&M // Jacke: H&M // Stiefel: ?? //

Ich habe mich außerdem über Erdbeerlounge.de als Testerin für einen neuen Airstyler von Braun beworben. Mal gucken, ob ich genommen werde. Die Auswahlphase ist vom 1. November bis zum 5. November. Ich bin gespannt!

Dinner for three w/ all american apple pie.

23.10.2010

Ein leckeres Ratatouille mit Hackfleisch und Ciabatta von meiner Mutter und als Nachtisch meinen selbstgemachten Apple Pie. Letztes Jahr habe ich den Kuchen auch schonmal gemacht, aber dieses Jahr ist er besser geworden. Und nächstes Jahr bestimmt perfekt! Leider ist das Rezepte nämlich sehr Lückenhaft. Trotzdem seeehr lecker!

Ansonsten war ich heute nur mit meinen Eltern in der Stadt. Ein seltenes Ereignis, denn mein Vater geht vielleicht 2 Mal im Jahr "shoppen" und meine Mutter macht alles vom PC aus. Das hat auch fast den ganzen Tag in Anspruch genommen und jetzt sitze ich auf dem "Katzenplatz" im Wohnzimmer und gucke Schlag den Raab.

KAUFEN, KAUFEN, KAUFEN!!!!! .... nein, danke!

18.10.2010
In letzter Zeit fällt es mir auf, dass immer mehr Blogger auf die Idee kommen, dass dieser Klamotten-Kauf-Wahn überhand nimmt. Und bei einigen scheint es so zu sein, dass dieses Kaufverhalten etwas mit dem Bloggen zu tun hat. Das kann ich ein kleines bisschen verstehen. Ich meine wie es dazu kommt. Es ist doch einfacher ein neues Outfit zu posten oder neu erkaufte Sachen zu zeigen, als etwas über ein Thema zu schreiben. Ich sage nicht, dass es keine Mühe macht so einen Outfitpost zu erstellen. Das Foto muss gemacht werden, es muss der richtige Ort gefunden werden, das Foto muss bearbeitet und kleiner gemacht werden, irgendwo hochgeladen werden und dies und das. Das ganze nimmt dann natürlich ~ 1 Stunde in Anspruch - keine Frage. Aber es ist doch immernoch was anderes, als wenn man sich ein bisschen durch das modische Internet klickt, oder durch Zeitschriften guckt und sich dort vielleicht ein Thema raussucht zu dem man was schreiben möchte.

Dazu kommt, dass einem jeden Tag ich schätze mal um die 100 Kleidungsstücke vorgeführt werden. Auf den verschiedenen Blogs, auf lookbook.nu oder auf lovemyoutfit. Klar, dass man da Lust kriegt einzukaufen. Am liebsten ALLES zu kaufen.
Bei mir war es allerdings eher andersrum. Seit dem ich mit dem Bloggen angefangen habe, habe ich meinen Kleiderschrank mal genau analysiert. Geholfen hat mir dabei ein Buch, dass ich mir mal im Internet bestellt habe, es heißt 30 Days to Diva Style. Ich möchte hier auch eigentlich keine Werbung für das Buch machen, ich hab's selber bis heute nicht mal zu Ende gelesen. Aber geholfen hat es mir trotzdem. Ich habe in Zeitschriften zum Beispiel Outfits rausgeschnitten und so die Farben entdeckt, die ich mag, die mir stehen und so weiter. Dann habe ich meinen Kleiderschrank ausgemistet. Einmal .... zweimal... dreimal... und zwischendurch auch jetzt noch immer mal ein paar Teile. Aber jetzt sind dort auch wirklich NUR Sachen die ich anziehe. Ich bin jedes Mal verwundert, wie manche Leute Sachen in ihrem Schrank haben können, die sie niemals angezogen haben. Wenn man ein Kleidungsstück kauft, sei es eine Jeans, ein Shirt oder nur ein Schal. Man sollte doch überlegen, ob man die Farbe wirklich schön findet, oder ob man diese neonpinke Mütze jetzt gerade nur haben will, weil neonpink ja sooo "in" ist und gerade auf 20 verschiedenen Blogs zu sehen ist. Mag man das pink: GO FOR IT! Kein Problem. Dann wird man die Mütze (oder was auch immer) auch sicherlich anziehen. Aber sobald da dieser kleine Keim von "Naja... ich weiß ja nicht" in einem ist, sollte man sie lieber liegen lassen. Denn das sind die besten Anzeichen dafür, dass man nur kauft, weil es so gehyped wurde. Und diese Gedanken wie "irgendwann ziehe ich das bestimmt nochmal an" sollte man gleich mit liegen lassen. Das passiert in 99 % der Fälle sowieso nicht.

Ich muss von mir selber sagen, dass ich es nicht mal besonders toll finde, wenn manche Blogger einfach täglich neue Anziehsachen präsentieren. Das sind für mich (!) keine Modeblogger. Das sind... Konsumblogger. Oder wie auch immer man sie nennen möchte. Denn Modeblogger sind für mich mehr als neue Kleidung, Primark, Zara. Ein Blog sollte INHALT haben. Und zwar geschriebenen Inhalt. Der muss natürlich nicht nur zum Thema Mode sein. Nichts muss. Aber Blogs, die auch mal erzählen und nicht nur zeigen, DAS sind für mich richtige Blogs. Vielleicht haben andere Leute da eine andere Meinung. Naja - ich bin mir sicher, dass da einige eine andere Meinung haben. Aber so soll es ja auch sein, sonst wäre kein Stoff für Diskussionen da.

Was ich noch sagen möchte ist einfach, dass ich es gut finde, dass sich jetzt einige drauf besinnen, dass "Shoppen" niemals den Lebens(Blog!) -inhalt ausmachen sollte. Es gibt so viele bessere Möglichkeiten sein Geld auszugeben und man kann dabei trotzdem gut gekleidet sein! Denn nicht die Menge der Anziehsachen macht die guten Outfits, sondern die Qualität der Sachen. Und damit meine ich nicht mal die tatsächliche Qualität der Stoffe, sondern wie sie einem stehen. Farbe, Schnitt, Muster... das alles zusammen macht für mich die Qualität eines Outfits aus. Und das muss auch nicht den neuesten Trends hinterher rennen.
Es ist gut, dass die Konsumwelle noch in ihren Anfängen gestoppt wird. Weil die einzigen die sich im Endeffekt darüber freuen, das sind doch die Modehäuser.

I can smile at the old days

15.10.2010
Heute abend wurde ein Fotoabend mit Freunden gemacht. Dabei haben wir Fotos aus Australien, Ungarn, Frankreich und Holland geguckt. Es war sehr lustig, wenn auch nicht besonders lang, da einige noch vom feiern vor 2 Tagen etwas angeschlagen waren.
Auf jeden Fall hat man da direkt wieder Lust bekommen in den Urlaub zu fahren. Und das so kurz bevor die Uni beginnt - oh je!
// Cardigan: H&M // Treggins: via Otto // Loop: 3Suisses // Stulpen: H&M // Booties: Akira // Handtasche: H&M //

Der Cardigan, die Stulpen und die Handtasche waren in meinem Paket von H&M, das gestern endlich angekommen ist. Bei dem Cardigan stand bei der Bestellung über den Onlineshop bei, dass dieser größer ausfällt und ein eher lockeres Modell ist. Da ich nicht wollte, dass der Cardigan wie ein Sack an mir hängt, habe ich ihn also in S anstatt in M genommen. Passen tut er ja wie man sieht, aber eigentlich hätte ich ihn auch in M nehmen können. Wäre nicht so schlimm gewesen. Zumindest wäre er dann nicht so weit gewesen, dass man das extra dabei schreiben muss.

Für mich ist der Tag dann heute auch schon vorbei. Eigentlich wollten wir noch nach Düsseldorf fahren und dort ein bisschen feiern, aber bei dem Wetter hatte dann doch keiner mehr Lust. Verständlich! Ich nämlich auch nicht. Morgen geht's nach Neuss. Ich werde dort mal gucken, ob ich vielleicht einen neuen Ring oder Ohrringe ergattern kann. Ich hoffe es!!

Also noch einen schönen Abend... eine schöne Nacht...


Die Nacht ist die Mutter 

Die Nacht hat die Macht 

Die Mutter unsrer Sucht 

Denn die Nacht hält uns wach

Frittenbude - Die Nacht



 

Summer has come and passed - 5 Dinge....

13.10.2010
5 Dinge, die man im Herbst unbedingt tun sollte:



  • Einen Kürbis aushöhlen und ihm ein gruseliges Gesicht geben (supertolle Sauerei!! hihi )
  • Einen Herbstspaziergang machen und dabei große, bunte Blätter sammeln (oder andere herbstliche Sachen) und daraus etwas basteln
  • Kürbisschokomuffins backen (mjam mjam)
  • sich an Halloween gruselig verkleiden und Spaß haben oder einfach zu Hause mit Freundinnen Horrorfilme gucken
  • Ganz viel Kürbissuppe essen

Wie ihr seht: der Herbst steht bei mir im Zeichen des Kürbis. So wie es bei uns in der Spargelzeit ständig Spargel gibt, gibt's im Herbst ganz viel mit Kürbis.
Letztes Jahr habe ich mir mehr oder weniger selber ein Rezept für Kürbismuffins überlegt (leider nicht aufgeschrieben....) und ich freue mich jetzt schon ein paar Wochen darauf sie endlich wieder zu machen. Leider habe ich bis jetzt keine Zeit gefunden, aber ich werde die Prozedur auf jeden Fall mit euch teilen. Genauso wie die anderen 4 Punkte meiner selbst erstellten "To-Do-List" für den Herbst. Mir sind noch einige Dinge mehr eingefallen, aber ich glaube das hätte den Rahmen gesprengt und so viel Zeit hab ich dann leider doch nicht.

Montag beginnt ja die Uni auch "schon wieder". Wir hatten jetzt seit mitte August Ferien. Das war schon ganz schön lange und irgendwie freue ich mich ja auch schon wieder auf die Uni. Der erste Tag fängt auch eigentlich ziemlich super an: Ich hab frei! Ich habe jeden Montag frei. Das habe ich mir extra so gelegt, damit die Sonntage erträglicher werden. Am ersten richtigen Tag habe ich aber sofort von 8 bis 20 Uhr Uni...

Und jetzt werde ich mir gleich einen schönen Tee machen - Hagebutte vielleicht? - und meinen  Tag auf dem Sofa ausklingen lassen. Ich war nämlich bis gerade eben sehr aktiv im Fitnessstudio. Ich wünsche euch einen schööönen Abend!

Only Dead Fish Swim with the Stream - 5 Dinge...

06.10.2010
5 Dinge an denen man ein "Fashion Victim" erkennt (meiner Meinung nach):


  • Immer die neueste, teuerste, "coolste" Tasche haben (auch it-Bag genannt)
  • Super-skinny-Jeans - egal bei welcher Figur und am besten jeden Tag (Wir zeigen was wir haben.. oder eben nicht haben.)
  • Das Pradalogo auf ihrem (seinem?) Shirt ist fast größer als das Shirt selbst - am besten in Kontrastfarbe, damit es auch die letzte halbblinde Ommi sieht
  • Man sieht das Victim öfter Overdressed als passend angezogen (Skinny Jeans, Killer High Heels und Satintop beim Bäcker)
  • Ihre (seine) Anziehsachen sind neu, teuer. vielleicht ganz schön - aber stehen ihm / ihr überhaupt nicht (But it's sooo fetsch!)

Vielleicht sind wir alle manchmal ein Fashion Victim. Vielleicht ein kleines Bisschen. Haben wir nicht alle schon mal einen Trend ausprobiert, den wir besser hätten vorbei ziehen lassen sollen? Und wollen wir nicht auch manchmal genau DIE Sachen haben, die gerade total in sind? Also mir geht es manchmal so. Trotzdem kommt es glaube ich einfach auf die "Zusammensetzung" an. In Maßen ist sicherlich alles noch okay.. Ich finds aber so langweilig und irgendwie schade, wenn ich das 100. Mädel mit einer GG&L Tasche sehe. Oder 10 Mädels mit ein under der selben Handtasche von Longchamp. Wo bleibt da die viel bequatschte Individualität? Oder warum müssen manche Leute das Emblem ihres (vielleicht gefakten?) Shirts riesig groß auf Brust oder Rücken tragen? Dadurch wird das Shirt sicherlich nicht schöner - und die Leute selber... noch weniger.
Vielleicht wollen sich manche Leute damit was beweisen. Wollen zeigen was sie sich leisten können oder was sie alles haben. Aber ich finde es so viel.. gekonnter, wenn man z.B. Secondhand Stücke (ich schreibe jetzt mal extra nicht Vintage) mit modernen Stücken kombiniert. Das zeigt was man kann, was man weiß und dass man ein ordentliches Gespür für Mode und Stil hat. Da gucken GG&L doch nur dumm.

rainy sunday afternoon.

// Weste: Laura Scott // Hose: Zara // Shirt: Aeropostal // Schuhe: Akira //

Sonntag ist heute zwar nicht (zum Glück!!), aber regnerisch und grau und fies ist das Wetter trotzdem. Deswgeen werde ich heute meinen Tag auf dem Sofa verbringen. Mit Trash-TV, Suppe und einer deutschen Myself, die ich glücklicherweise beim Einkaufen entdeckt habe. Nachdem meine Mutter strikt behauptet hat, dass es dort keine deutschen Zeitschriften gibt... klar... !
Die Woche Urlaub ist ja mittlerweile auch schon fast vorbei. Freitag morgen geht's dann schon nach Hause und Samstag morgen muss ich um 9:00 Uhr auch schon gleich in der Uni sein. Aber daran will ich jetzt noch gar nicht denken, weil morgen fahre ich noch mit meinen Eltern und meinem Freund nach Den Burg. Da kann man ein Bisschen shoppen. Das ist natürlich nichts gegen zu Hause, aber ein paar tolle Sachen wird es dort bestimmt auch geben. Und ein paar tolle Boots mit Schafswolle gibt es sicher NUR DA (naja, reicht schon wenn es überhaupt welche gibt).

Momente. Festgehalten.

05.10.2010
Eigentlich wollten wir uns heute Hollandräder ausleihen und ein Bisschen rumfahren. Allerdings hat sich dann das Wetter etwas verschlechtert und es sah nach Regen aus. Deswegen sind wir dann mit dem Auto zu einem kleinen Hafen gefahren und sind da ein Bisschen rumgelaufen. Danach sind wir zu einer Outdoor Kartbah  gefahren und sind spontan 12 Minuten mit Benzin Karts im Kreis gefahren. Ich liebe Kartfahren. Abr natürlich war ich wieder Letzte. Der Unterschied zu meinem Freund betrug aber nur 0,67.. Sekunden. Also waren wir ziemlich gleich. Später sind wir dann noch in ein kleines Dorf gefahren. Dort sind wir einmal die Einkaufsstarßaße lang gelaufen, aber dort gibt es nur Touristenläden oder billig Kram.. Also nichts was sich lohnt!
Und da ich heute auch mal meine Kamera MIT Speicherkarte dabei hatte gibt's auch einige Bilder von heute:

Wasser? Weg!
Was wäre Holland ohne seine Schafe. <3
Der Annäherungsversuch ist kläglich gescheitert.
// Pulli: H&M // Jeans: Only // Schuhe: Keds // Weste: Laura Scott //
Bestzeit: 27,xx Sekunden.

Ein Tag am Meer.

03.10.2010
Ich stehe ja überhaupt nicht auf spazieren gehen. Nein. Kein Bisschen. Und aus irgendeinem Grund ist es noch schlimmer, wenn ich mit meinen Eltern spazieren gehen muss. Heute war das Wetter aber sehr schön und Pommes mit Frikandel waren in Aussicht. Also ließ ich mich doch dazu überreden mit zu kommen. Wir sind erst von unserem Ferienaus zum Strand gelaufen (ca. 20 Minuten) und am Strand angekommen sind wir dann zum Leuchtturm gelaufen (nochmal ca. 20 Minuten). Ich hatte auch meine Kamera dabei. Dummerweise oder Speicherkarte. Dumm gelaufen. Also konnte ich auch keine Bilder machen. Dabei hatte ich mich darauf schon so gefreut. Tjaa...
Am Leuchtturm angekommen gab's dann Pommes mit - nicht Frikandel - sondern einer Fleischkrokette. Die war.. komisch. Zwar ganz lecker aber das Innenleben war nicht identifizierbar. Danach sind wir noch ins Dorf gelaufen und von da wieder zu unserem Ferienhaus zurück. Das hat nochmal... Puhh... bestimmt über 1 Std. gedauert. Aber die Quallen am Strand haben das Laufen erträglich gemacht. Ich find die Dinger ja total interessant.
Da ich meine Kamera vergessen hatte, musste ich mein Outfit mit der Handykamera aufnehmen. Die Bilder haben natürlich nicht so eine gute Qualität, aber ich glaube das ist besser als nix.

// Jacke: Ralph Lauren // Schal: ?? // Rock: aus Venlo // Schuhe: Keds // Sonnenbrille: H&M? //

Jetzt bin ich aber auch total froh wieder zu Hause zu sein. Später gucken wir noch "Alice im Wunderland" und dann werde ich wohl auch wieder relativ früh ins Bett fallen und mein Buch weiter lesen: "Kind 44" . Gestern habe ich gerade mal 4 Seiten geschafft und bin eingeschlafen. Mal gucken wie weit ich heute komme.
Bald gehen wir auch "shoppen". Was man hier so shoppen nennen kann. Ich freu mich schon!

No one has ever had an idea in a dress suit.

02.10.2010
// Mantel: 3Suisses //
// Shirt: Promod // Shorts: H&M // Schuhe: Akira //

Also doch schon heute ein Outfitpost. Ich hatte heute morgen Lust mir was schönes anzuziehen und da wir ja heute abend sowieso Besuch bekommen lohnt es sich ja auch. Naja, als ob es sich jemals nicht lohnen würde. Aber da bin ich dann manchmal etwas faul... . So wie jetzt gerade. Ich sitze auf dem Sofa und werde gleich vielleicht nach draußen in die Sonne wechseln und meine gestern gekaufte "Life & Style" lesen. Ansonsten ist für heute nichts geplant.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Designed with ♥ by Nudge Media Design